17.03.2010

H.A.B.-Teleskop feiert Premiere

H.A.B. konstruiert und produziert seit 2006 Scherenarbeitsbühnen, Teleskop- und Gelenkteleskopbühnen sowie Sondermaschinen im nordbadischen Kronau. Seinen jüngsten Streich hatte Geschäftsführer bereits vor einer Weile angekündigt: seine neue Teleskoparbeitsbühne T 35 J D4WDL mit 35,20 Metern Arbeitshöhe und 25,15 Metern Reichweite. Damit hat das neue Modelle den Spitzenplatz im jährlichen Ranking von Kran & Bühne erobert (siehe: Wer hat den Längsten?, K&B Nr. 85 vom Februar 2010, S. 19-22).

Die T 35 J D4WDL von H.A.B.

Nun hat das Unternehmen erste Bilder der Neuheit veröffentlicht und weitere Details bekannt gegeben. Das Teleskop in voller Höhe verfahrbar. Durch die ausfahrbaren Achsen beträgt die Breite der Maschine in Arbeitsstellung 3,20 Meter; in Transportstellung sind es lediglich schlanke 2,51 Meter. Die Bühne bietet mit 270 Millimetern eine große Bodenfreiheit, besitzt einen Achteck-Ausleger und bietet gute Traktion auf schwerem Gelände, wie der Hersteller mitteilt.

Die Neuheit ist pünktlich zur bauma fertig

Außerdem hat das neue Teleskop Allradantrieb und Allradlenkung. Seine Nennlast beträgt 250 Kilogramm. In München, auf der bauma, kann der große Boomlift dann in Augenschein genommen werden.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK