14.01.2010

Arbeitssicherheit auf Arbeitsbühnen

Vor kurzem hat die Wemo-tec GmbH etwa 50 Vertreter von Gemeinden und Kommunen zu einem Informationstag begrüßt. Im Bürgerzentrum Rothemann bei Fulda hat sich alles um das Thema „Arbeitssicherheit auf Arbeitsbühnen“ gedreht.

„Viele Gemeinden mieten bei uns Arbeitsbühnen. Das Bedienpersonal der einzelnen Gemeinden ist aber oft nicht ausreichend im Umgang mit diesen Geräten geschult“, weiß Michael Vogel, IPAF-Trainer bei Wemo-tec. Die Kommunen setzten sich somit unnötigen Risiken und Haftungs-folgen aus, denn Schulung ist Aufgabe des Arbeitgebers.

Über die rechtlichen Grundlagen des Arbeitsschutzgesetzes informierte Gerhard Quanz vom Regierungspräsidium Kassel. Auf die Rolle der richtigen Schutzausrüstung bei solchen Arbeiten verwies M arkus Biermann von der Firma Greifzug. Die Pausen nutzen etliche Teilnehmer, um mit den Referenten und den IPAF-Trainern der WEMO-tec ins Gespräch zu kommen und so weitere Details zum sicheren Arbeiten in der Höhe zu erfahren.

„Als Vermieter von Hubarbeitsbühnen ist es für uns selbstverständlich, unsere Kunden in die sichere Bedienung unserer Geräte einzuweisen“, macht Michael Vogel deutlich. Genau aus diesem Grund wurde die Wemo-tec GmbH IPAF-Schulungszentrum. Vier ausgebildete IPAF-Trainer schulen Bediener von Hubarbeitsbühnen mit einem TÜV-zertifizierten Schulungsprogramm. Nach erfolgreicher Prüfung händigt IPAF die so genannte PAL-Card aus.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK