11.01.2010

GTK gelangt nach Asien

Der erste Grove GTK1100 ist mittlerweile in Asien im Einsatz. Er gehört der Firma China Power Equipment Installation Engineering (CPIE) und war vor allem für die Windkraft im Einsatz in der Inneren Mongolei, einem autonomen Gebiet im Norden Chinas.

92 Windkraftanlagen mit Turmhöhen bis 70 Meter und Lasten bis 75 Tonnen hat der GTK dort errichtet - alles unter Wüstenbedingungen.

Der GTK1100 im Einsatz in der Inneren Mongolei


Zhu Jingcheng, Vorstandsvorsitzender von CPIE, äußerte sich wie folgt: "Aufgrund der Höhe und der Ausladung gab es keinen anderen Mobilkran auf der Welt, der diesen Einsatz bewältigen konnte. Der GTK verfügt über die perfekte Mischung aus kurzer Ausladung, großer Hubhöhe und starker Traglast, die für diese Art von Einsatz nötig sind."

Manitowoc hat den GTK Ende Juni 2009 an CPIE ausgeliefert. Sein erster Job galt zwei 1,5 MW Windkraftanlagen von Shengguo Tongyuan, 77,5 Meter Turmhöhe, 75 Tonnen Gewicht in Ganqika, Innere Mongolei.

Ende Oktober machte sich der GTK auf den Weg zum Zhurihe CHNG Windpark, 100 Kilometer von Tong Liao City entfernt, wo der Kran bei der Errichtung von rund 90 Windkraftanlagen eingesetzt werden sollte. Zum Jahresende war der Einsatz beendet.

CPIE ist das erste Unternehmen, das den GTK mit Aufbau bewegt hat

CPIE ist das erste Unternehmen, das den GTK1100 mit Aufbau fortbewegt hat, sodass die Anzahl der Transporteinheiten von sechs auf vier reduziert werden konnte. Auf diese Weise reicht bereits ein kleinerer Hilfskran zur Montage des GTK aus, denn die Maximallast für die Stützen beträgt 17,5 Tonnen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK