22.12.2009

Recycling-Kran für Konstanz

„Alles aus einer Hand“ – so lautet das Motto der Entsorgungsbetriebe Stadt Konstanz (EBK). Bis Juli 2009 setzten die EBK zum Sammeln von Altglas Absetzcontainer mit drei Einwurfkammern für die unterschiedlichen Glasfarben ein. „Der Nachteil war, dass jeder einzelne Container komplett auf den Betriebshof gefahren, entleert und wieder zurückgebracht werden musste – auch wenn zum Beispiel nur eine Kammer voll war“, erklärt Achim Lehle, Abteilungsleiter für Abfallwirtschaft und Fuhrwesen.

Der Epsilon-Kran im Einsatz

Mittlerweile hat die Stadt umgestellt auf Einzelbehälter. Ein neuer Iveco-LKW des Typs Stralis AD 260 S 36 mit gelenkter Nachlaufachse übernimmt den Transport. Ausgestattet ist das Fahrzeug mit einem Palfinger Abroller Palift T 20 A ACTS mit pneumatischer Hakensicherung und einem Dreikammer-Abrollcontainer, auf dem ein Epsilon-Recycling-Kran Q170L 94V der neuesten „Epsolution“-Generation montiert ist.

Aufgebaut wurde das Fahrzeug von Blenkle Fahrzeugbau in Bräunlingen. Dazu Geschäftsführer Bernhard Blenkle: „Der Epsilon-Recyclingkran ist nach EN12999, Hubklasse H1, Beanspruchungsgruppe B4, für den Dauereinsatz geeignet. Er deckt einen Schwenkbereich von 425° bei einer hydraulischen Reichweite von 9,45 Metern ab.“

Das Anforderungsprofil der EBK sah darüber hinaus noch einige Besonderheiten vor. So ist der Kran zum Beispiel mit einer niedrigeren Kransäule ausgestattet, um im abgelegten Zustand die geforderten vier Meter Gesamtfahrzeughöhe nicht zu überschreiten.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK