09.12.2009

Geschickt gesteuert

Seit über zwei Jahrzehnten entwickelt Ruthmann seine Steuerungstechnik selber. Diese wurde jetzt vom TÜV Nord nach der international gültigen Sicherheitsnorm IEC 61508/SIL 3 zertifiziert. Damit „übererfüllt“ das Unternehmen eigenen Angaben zufolge bereits heute die künftig geltende Maschinenrichtlinie und Sicherheitsstandards.

Die SIL 3-Zertifizierung erhielt die Steuerungshardware auf Grund ihrer konsequent zweikanaligen Auslegung. So werden zum Beispiel zwei Stromversorgungen, zwei Mikrocontroller, zwei Eingangsbaugruppen, zwei Sicherheitsrelaisbaugruppen und zwei CAN-Bussysteme etc. verwendet. Das Zertifikat nach SIL 2 kann Ruthmann für die eigenprogrammierte Steuerungssoftware vorweisen.


Die IEC 61508 ist die international anerkannte Norm zur „Funktionalen Sicherheit sicherheitsbezogener elektrischer / elektronischer / programmierbarer elektronischer Systeme“. Die Anforderungen dieser Norm richten sich nach der SIL (= Sicherheits-Integritäts-Level)-Klasse des Systems, wobei SIL 1 die niedrigste und SIL 4 die höchste Stufe darstellt. Jede Stufe entspricht einem Bereich für die Ausfallwahrscheinlichkeit einer Sicherheitsfunktion. Je höher der SIL-Level, desto geringer das Risiko eines Ausfalls. Für Hubarbeitsbühnen wird nach dieser Norm zurzeit SIL 2 verlangt.

Des Weiteren hat Ruthmann seinen mobilen Service optimiert und setzt hier auf eine Telematiklösung namens „4mobile Service“. Sie bietet dem Unternehmen zufolge eine nachhaltige Verbesserung des Informations- und Materialflusses zwischen Zentrale und Außendienstmonteuren. Hierbei handelt es sich um eine individuell konfigurierbare EDV-Lösung, die an das Warenwirtschaftssystem von Ruthmann angebunden ist. Die Anbindung der einzelnen Servicemonteure erfolgt übers Handy via GPRS.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK