19.11.2009

Mehr Kapazität herausgekitzelt

Der Glaslift 250 bekommt einen Bruder: den selbstfahrenden Glaslift 351. „Dank der hohen Rentabilität und der überlegenen Betriebssicherheit ist der GlasLift 250 auf dem besten Wege, das meistverkaufteste ‚All-in-one’-Vakuum-Montagegerät in Europa zu werden“, sagt Markus Dischinger, Branding & Marketing Manager beim deutschen Generalvertreter Uplifter.

Der Glaslift benötigt nur einen Bediener. Beide zusammen können bis zu 250 Kilogramm schwere Glas-, Stahl-, Beton- oder Holzelemente bewegen und montieren.

250 Kilo – das soll alles sein?, fragten sich die Konstrukteure des dänischen Herstellers HH-Intellitech. Ähnlich wie beim Autotuning, so sagt Uplifter, zerlegte die Firma den Glaslift bis auf die letzte Schraube, um ihm noch mehr Power zu verschaffen. Man verstärkte die Rahmenkonstruktion, maximierte das Gegengewicht und fügte einen neuen hydraulischen Kippzylinder hinzu – und heraus kam der Glaslift 351 mit einer Lastenkapazität von bis zu 350 Kilogramm.

Der Glaslift 351

Der 351 ist akkubetrieben wie der kleine Bruder und kommt mit einer Spurbreite von 85 Zentimeter daher.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK