03.06.2019

MacGregor wird von Betrugsverdacht erschüttert

Mutmaßlicher Millionenbetrug: Konzernmutter Cargotec bestätigt, dass Hinweise auf einen schwerwiegenden Betrugsverdacht bei MacGregor vorliegen. Der Vorwurf bezieht sich auf verdächtige Auslandsrechnungen durch Mitarbeiter des Unternehmens in Höhe von 14 Millionen Euro. Fünf Mitarbeiter sind ins Visier der Ermittler gerückt, von denen einer eine Zeit lang in Polizeigewahrsam genommen worden sein soll.

Cargotec hat mitgeteilt, dass man den vermuteten Finanzbetrug bei einer internen Überprüfung aufgedeckt habe. Anschließend habe man die finnischen Behörden aktiviert. Das Unternehmen fügt hinzu, dass der mutmaßliche Millionenbetrug keinen Einfluss auf das Finanzergebnis hat.

In der Erklärung der Firma heißt es weiter: „Cargotec verfolgt eine Null-Toleranz-Politik gegenüber Fehlverhalten und unterstützt die Behörden uneingeschränkt bei ihren Ermittlungen. Aufgrund der laufenden Untersuchungen werden an dieser Stelle keine weiteren Informationen veröffentlicht. Weder MacGregor noch Cargotec stehen im Verdacht, strafbare Handlungen vorgenommen zu haben.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK