17.05.2019

Kran kracht auf Haus

Das sprichwörtliche Glück im Unglück hatte ein Mieter, der in dem Haus wohnt: Als der Kran aufs Dach des vierstöckigen Gebäudes kracht, bleibt er unversehrt und kann sich aus dem Haus retten, bevor Feuerwehr und Co. eintreffen. Der Ausleger durchschlug das Spitzdach bis zur ersten Zwischendecke des Dachbodens. Offenbar wurde der Kran gerade demontiert, als sich der Unfall ereignete.
Der havarierte Kran wird gesichert (Foto: THW Pinneberg)

Als die Freiwillige Feuerwehr eintrifft, sichert sie erst einmal den Kran und die Einsatzstelle ab und checkt alle Wohnungen. Für den THW-Ortsverband Pinneberg wurde Vollalarm ausgelöst. Der THW rückt unter anderem mit einem Kranfahrzeug an. Doch der Zufall will es, dass sich der Autokran der Elmshorner Firma Kühl bereits vor Ort befindet; er hilft beim Sichern des havarierten Krans. Über 80 Einsatzkräfte waren am Start und zerlegten den kaputten Kran bis tief in die Nacht hinein.
Das Dach sah auch schon mal besser aus (Foto: THW Pinneberg)

Alle 18 Hausbewohner mussten die Nacht anderswo verbringen. Am heutigen Freitag soll ein Bausachverständiger entscheiden, ob das Haus statisch stabil und noch bewohnbar ist. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.
Nächtliche Bergung (Foto: THW Pinneberg)

Auf Hamburg1 finden Sie einen Videobeitrag dazu.
Die Arbeiten dauerten bis tief in die Nacht hinein an. (Foto: THW Pinneberg)

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK