20.03.2019

Maeda erweitert nach oben hin

Maxi-Mini: Der japanische Minikranhersteller Maeda erweitert seine Palette zur bauma 2019 nach oben hin. Der CC1908S-1 ist mit 8,1 Tonnen Tragkraft der bisher stärkste Kran des Unternehmens. Er bietet eine Hubhöhe von 20,1 Metern und kann im Pick&Carry-Modus bis zu 3,5 Tonnen an den Haken nehmen und verfahren.

Der Kran mit fünfteiligem Teleskopausleger kommt ohne Stützen aus, hat nur minimalen Hecküberstand und Schwenkradius und benötigt nur eine geringe Aufstellfläche. Für Power sorgt ein Yanmar-Dieselmotor, der den Anforderungen der EU Stufe V und der EPA Tier 4 Final entspricht. Optional zu haben ist unter anderem ein hydraulischer Fly-Jib mit 1,5 Tonnen Tragkraft.
Der Maeda CC1908S-1 hebt bis zu 8,1 Tonnen

Zur Standardausstattung dieses Modells gehören ein 10 Zoll großes Touchscreen-Display, die Einstellbarkeit der Schwenkbegrenzung, eine Kamera mit Rundumsicht, ein extragroßes Dachfenster sowie Sonnenschutz und Sonnenblende. Weitere Merkmale dieses Krans sind eine vollständig geschlossene, klimatisierte Kabine mit Schiebetür, eine Winde mit zwei Geschwindigkeitsstufen, ein hydrostatisches Getriebe, ein Neigungssensor bzw. -alarm wie auch eine Schlaffseilsicherung.

Die Maeda Mini-Kranpalette umfasst damit nun elf Maschinen – MC104, MC174, MC285, MC305, MC405, MK1033, MC815, CC423, CC985, CC1485 und CC1908 – mit Traglasten von 0,995 Tonnen bis 8,1 Tonnen (bislang war ein 6-Tonner der stärkste Kran des Herstellers). Der neue CC1908S-1 wird auf der bauma im April auf dem Stand FS 1003/1 im Außengelände ausgestellt.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK