04.03.2019

Zweiter 70-Tonner für Felleiter

„Besser als ein ATF 70G-4 sind nur zwei ATF 70G-4!“ Klaus Felleiter hat eine klare Meinung zu diesem All-Terrain-Kran von Tadano. Denn der Geschäftsführer der Firma aus dem mittelfränkischen Treuchtlingen ist bereits Fahrer eines Mobilkran solchen Typs.

Das Unternehmen vertraut seit dem Jahr 2000 ausschließlich auf Krane aus Lauf an der Pegnitz. Und bereits 1975 nutzte man einen Gottwald mit Faun-Fahrgestell. Heute verfügt der Kran- und Transportanbieter über vier Tadano-ATs: einen ATF 30-2L, einen ATF 110G-5 und nun mit dem Neuzugang über zwei ATF 70G-4; beide mit einem 44-Meter-Hauptausleger.
Vierter Tadano-Kran und zugleich zweiter ATF 70G-4 für Felleiter

„Der ATF 70 ist ganz schön flexibel. Wo ein 2-Achser hinkommt, kommt der auch hin. Und er hat sehr gute Traglasten. Weil wir immer größer dimensionierte Aufträge reinbekommen, ist ein weiterer ATF 70 Tadano in der Taxiversion genau das Richtige für uns“, erläutert Klaus Felleiter.

Auch mit ihrem neuen ATF 70G-4 wird die Firma Felleiter viel unterwegs sein, zumal sie Aufträge in einem Umkreis von hundert Kilometern ausführt. Darunter sind auch viele Arbeiten, die andere nicht annehmen. Neben dem Heben von Maschinen und Maschinenteilen sowie Fertiggaragen sind die Tadano-Krane bei Montagearbeiten, unter anderem von Stahlteilen und Betonfertigteilen, gefragt.
Familie Felleiter mit Felltier bei der Übergabe

Klaus Felleiter: „Der 70er ist für uns sowas wie ein Universalgerät. Wir können viel Zubehör mitnehmen, sind sofort einsatzbereit und erfüllen locker die Achslasthöchstgrenzen ab zehn Tonnen. Alles in allem also: ein wirklich wirtschaftlicher Kran, der ATF 70.“ Der erste Job für ihn: ein Förderband einheben in einem Schotterwerk.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK