10.01.2019

Maßarbeit in schwindelerregender Höhe

Dritte Röhre montiert: Mit der Montage des dritten Segments auf einem 72 Meter hohen Schornstein schließt die EnBW die Erneuerung ihrer Ölturbinenanlage auf dem Kraftwerkgelände in Altbach ab. Altbach liegt südöstlich von Stuttgart zwischen Esslingen und Plochingen. Eine Röhre ist rund 18 Meter lang und 24 Tonnen schwer. Die Demontage des Schornsteins hatte einige Tage zuvor stattgefunden. Bei einer regelmäßigen Überprüfung der Schlote hatte sich herausgestellt, dass der 1973 erbaute Schornstein erneuert werden muss, um die Standfestigkeit der Stahlkonstruktion langfristig zu gewährleisten.
Demontage des alten Schornsteins

Das letzte Segment wird eingehoben

Um die neuen Schornsteinsegmente vom Tieflader in die Höhe zu hieven, hatte der Stuttgarter Krananbieter seinen Demag AC 500-2 mit 54 Metern Wippe und 140 Tonnen Ballast im Schlepptau. Für die Korbbefahrung kam Scholpps Liebherr-Mobilkran LTM 1350-6.1 mit 30 Meter fester Spitze zum Einsatz. Die Röhren aus Cortenstahl – das ist der mit dem Rost-Look – wurden passgenau angebracht. Anschließend wurden sie, nachdem die früheren Schweißnähte Probleme bereitet hatten, mit rund 130 Schrauben in luftiger Höhe fixiert.
Links der AC 500-2 mit Wippe, rechts der LTM 1350-6.1 mit fester Spitze zur Korbbefahrung


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK