28.12.2018

Kranmonteur verurteilt

Im Frühjahr 2018 kam es im schweizerischen Schinznach-Bad zu einem Unfall mit einem Turmdrehkran und einem Zug. Der Ausleger des Krans plumpste bei der Demontage durch einen Mobilkran auf die Gleise, ein SBB-Zug, der unterwegs war von Turgi nach Aarau, krachte hinein. Der Ausleger bohrte sich in die Führerkabine des Zugs. Alleine dem beherzten Handeln der Lokführerin war es zu verdanken, dass niemand verletzt wurde. Denn sie erkannte die Situation gedankenschnell, leitete eine Notbremsung ein und brachte sich selbst in Sicherheit. Im Zug befanden sich zum Unfallzeitpunkt 45 Fahrgäste.
Der Ausleger bohrte sich in die Führerkabina des Zugs vom Typ „Flirt“ (Bild: Kantonspolizei Aargau)

Der Monteur hakte den Ausleger bei der Demontage falsch ein, wodurch dieser mit der Spitze in Richtung der Gleise kippte, so das Gericht. Dieses verurteilte den Mann nun zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen in einer Höhe von insgesamt 2.000 Franken.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK