21.12.2018

Hybrideinsatz im Einkaufszentrum

Malerbetrieb im Elektrobetrieb: Ein Großauftrag in einem Einkaufszentrum stand an, bei dem auch ein kompletter Baumarkt neu angestrichen werden sollte. Der Malerbetrieb wandte sich an das Vermietunternehmen Biberger Arbeitsbühnen & Stapler Concept-B im bayerischen Schierling bei Regensburg. Über mehrere Monate sollten bei diesem Einsatz Außenarbeiten in Höhen bis zu 20 Meter durchgeführt werden. Der Kunde plante zunächst, eine dieselbetriebene Gelenkteleskopbühne und eine Scherenbühne zu mieten.

Nachdem sie die Baustelle besichtigt hatten, empfahlen die beiden Inhaber und Geschäftsführer Martin und Benjamin Biberger jedoch den Einsatz eines hybriden Genie-Gelenkteleskops Z-60/37 FE. Und zwar aus drei Gründen. Erstens war eine geringe Emissions- und Lärmbelastung auf dem belebten Einkaufsareal erstrebenswert. Zweitens konnten manche Gebäudeteile mit einem Gelenkteleskop besser erreicht werden als mit einer „Rauf-Runter“-Schere. Drittens schienen auch nicht-markierende Reifen sinnvoller bei diesem Einsatz, um die befahrenen Flächen zu schonen.
Der komplette Baumarkt wurde neu gestrichen

Der Empfehlung der beiden Biberger-Brüder folgend, machte sich der Malerbetrieb an die Arbeit – und zwar fast ausschließlich im Elektrobetrieb. Neben der leisen und emissionsfreien Arbeitsweise kam noch ein finanzieller Aspekt hinzu: Der Kunde konnte zehn Prozent seiner Betriebskosten einsparen, schließlich musste er kein (oder kaum) Diesel kaufen. Als dann kaltes und nasses Wetter den Zeitplan umzuschmeißen drohte, legte der Maler nach und bestellte zwei weitere identische Geräte.

Benjamin Biberger erklärt: „Die Vorteile der hybriden Genie Z 60/37 FE haben mich vollständig überzeugt. Es ist ein Top-Gerät, das ich jederzeit weiterempfehle, sowohl aufgrund der Leistungsfähigkeit als auch wegen des hervorragenden Kosten-Nutzen-Verhältnisses. Unsere Kunden interessieren sich insbesondere für die mit dieser Bühne verbundene Kostenersparnis. Durch die Nutzung des kostenlosen Baustroms für die Genie Z 60/37 FE im Elektrobetrieb können sie ihre Betriebskosten um bis zu zehn Prozent senken.“

Das gilt auch für seinen Betrieb: „Diese Lösung ist für uns als Vermietunternehmen sehr kosteneffizient. Aufgrund diverser Innen- und Außeneinsatzmöglichkeiten ergibt sich eine hohe Auslastungsrate. Die Z-60/37 FE ist das wirtschaftlichste Gerät in unserem Mietpark. Als umweltbewusstes Unternehmen betreiben wir eine Flotte, die zu 80 Prozent aus Hybrid- und Elektromaschinen besteht, lediglich 20 Prozent sind Diesel-Modelle. Genie-Arbeitsbühnen machen 80 Prozent unseres Bestands aus – ein klarer Beleg für die Innovationsorientierung unseres Unternehmens“, meint Benjamin Biberger.
Um bis zu 135 Grad kann der Korbarm abgewinkelt werden

Hintergrund
Das Unternehmen Biberger Arbeitsbühnen & Stapler Concept-B wird von den Brüdern Martin und Benjamin Biberger als Familienunternehmen geführt und verfügt in Schierling im Regensburger Süden über einen Mietpark aus derzeit mehr als 200 Arbeitsbühnen und Staplern. Die Firma ist zudem Mitglied bei Systemlift.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK