14.12.2018

„Cab-IN“: Manitowoc liefert

Der US-Kranhersteller Manitowoc hat nun seinen im Frühjahr enthüllten Kranführeraufzug für die Obendreher von Potain am Markt eingeführt. Der zusammen mit Geda entwickelte mastintern geführte Kranführeraufzug erfüllt die neuen französischen Vorschriften, die ab Januar 2019 gelten: Für Kran ab einer Aufbauhöhe von 30 Metern ist ein Aufzug demnach Pflicht.
Der neue Cab-IN von Geda und Potain

Der Potain Cab-IN – so der Name – ermöglicht einen schnellen, einfachen und sicheren Ein- und Ausstieg in die bzw. aus der Kabine. Dabei bleibt der gewohnte Zugang über die Mastleitern weiterhin erhalten. Der Aufzug passt in alle K-Mastsysteme mit Turmstücken der Größen 1,6 Meter, 2 Meter und 2,45 Meter. Das System ist ebenso mit allen Potain-Basisbaugruppen/-Unterwagen kombinierbar und kann auch an bestehenden Kranen nachgerüstet werden.

Doch nicht nur an den Heimatmarkt hat der französische Traditionshersteller gedacht: Der Cab-IN entspricht auch den bestehenden Vorschriften in den Niederlanden und Skandinavien. Bis zu 200 Kilogramm nimmt der Aufzug an Bord, also zwei Personen gleichzeitig. Außerdem besticht er quasi durch logistische Effizienz: Dadurch, dass der Kranführeraufzug innenliegend ist, fallen keine zusätzlichen Transportkosten an – und es ist kein zusätzlicher Lagerraum erforderlich.

Thibaut Le Besnerais, Manitowocs globaler Produktleiter für Turmdrehkrane, sagt: „Der Kunde wünscht sich eine Bauweise, bei der die Nutzung der Zustiegsleitern auch bei installiertem Aufzug weiterhin möglich ist. Nachdem wir den Potain Cab-IN nun bereits einigen Kunden vorgestellt haben, können wir mit Sicherheit sagen, dass sie die einfache Verwendung und die kurze Montagezeit zu schätzen wissen.“
Der Aufzug hat eine neue, geschlossene Etagensicherungs-Schiebetür


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK