14.12.2018

Teleskopkran umgestürzt

Autsch auf der Autobahn: Auf einer Baustelle an der A7 im Hamburger Stadtteil Schnelsen ist am Donnerstag ein Teleskopkran umgekippt. Als er eine Last anheben wollte, kippte der seitlich verschwenkte Kran nach vorne. Dabei wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Kranführer befand sich zum Unfallzeitpunkt in der Kabine, überstand das Ganze aber unbeschadet.

Es entstand lediglich Sachschaden. Zum einen an dem Lärmschutzdeckel, den das Konsortium Via Solutions Nord gerade errichtet – allerdings ist der Schaden dort gering. Zum anderen an dem Kran selber, einem Sennebogen 643E mit 40 Tonnen Traglast: Er ist vollends im Eimer – Totalschaden. Der Verkehr lief unverändert weiter, es gab keine Behinderungen. Auch die Bauarbeiten können wie geplant fortgesetzt werden.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK