20.11.2018

CMC engagiert Quercioli

Frisch angagiert: Im zwanzigsten Jahr seines Bestehens stellt der italienische Arbeitsbühnenhersteller CMC seinen Vertrieb personell neu auf. Fulvio Quercioli tritt als Area Manager Italien für die kettengeführten Produkte neu in das Unternehmen ein.

Damit will CMC seine Präsenz auf dem italienischen Markt erhöhen. „Wir sind uns der Qualität und des Potenzials unseres Produkts bewusst“, erklärt Carlo Mastrogiacomo, Mitinhaber und Gründer von CMC. „Deshalb haben wir uns entschieden, einen weiteren Schritt nach vorne zu machen. Unsere Raupenarbeitsbühnen werden auf der ganzen Welt geschätzt und wir sind auf allen Kontinenten präsent, was uns sehr stolz macht. Die Technologie und unser Know-how machen die Stärke unserer Modelle aus, hinzu kommt die Sicherheit, der wir von Anfang an strategische Bedeutung zugemessen haben.“
Fulvio Quercioli

Mastrogiacomo führt weiter aus: „Fulvio Quercioli, mit dreißig Jahren Erfahrung in der Hebe- und Höhenzugangstechnik, ist jemand, der bereit ist, dieser Firmenphilosophie zu folgen, und der sich der Tatsache bewusst ist, dass CMC Maschinen für Menschen baut – und nicht Maschinen, die einfach nur verkauft werden.“ Quercioli hat in den letzten drei Jahrzehnten bei Effer/Bizzocchi, Comet, PM/Oil & Steel und beim Offshore- und Marinekranhersteller Heila Italmec sowie beim Hydraulikspezialisten Rima gearbeitet.

Fulvio Quercioli selbst fügt hinzu: „Ich bin froh und sehr motiviert, in diesen neuen Berufsabschnitt einzusteigen. Ich bin deshalb Teil des Teams geworden, weil CMC im Moment einer der innovativsten Hersteller der gesamten Branche ist und kontinuierlich in den Ausbau der wie auch in die Organisation investiert. Denn nur damit kann man heutzutage Marktanteile hinzugewinnen.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK