13.11.2018

Raimondi-Sixpack für Downtown Bursa

Kurs auf Bursa: Die türkische Akem Group hat ein halbes Dutzend Raimondi-Krane entgegengenommen: fünf MRT159 und einen MRT152, allesamt mit einer maximalen Traglast von acht Tonnen. Alle sechs Krane wurden geordert für das Projekt Downtown Bursa in der Altstadt von Bursa, am Marmarameer gelegen, direkt gegenüber von Istanbul.

Der erste Kran, der montiert wird, ist einer der MRT159, der freistehend bis auf 48 Meter Hakenhöhe aufgebaut wird. Er wird schließlich bis auf 98 Meter klettern, mit zwei Verankerungen. Die restlichen vier MRT159 werden mit 60 Meter Höhe freistehend errichtet, bevor sie auf 80 Meter raufgehen. Der MRT152 fängt bei 54 Metern Aufbauhöhe an und klettert ebenfalls auf die 80-Meter-Marke. Die Ausleger aller sechs Krane werden jeweils 65 Meter Länge aufweisen. Die Turmdreher werden zwischen 20 und 24 Monate vor Ort verbleiben.
Raimondi MRT159

Das Projekt Downtown Bursa wird vom Bauunternehmen Atış Yapi geleitet. Die Ausmaße sind gewaltig: Der Bau umfasst 688 Wohnungen, 4.000 Stellplätze für Autos und 83.000 Quadratmeter Fläche für Einzelhandel und Entertainment, Gastronomie, ein Kunst- und Kulturzentrum sowie das Pars-City-Museum. Insgesamt geht es um eine halbe Million Quadratmeter Baufläche, auf der zehn große Blöcke entstehen, die zum Teil über einen dreigeschossigen Sockel verbunden sind und oberhalb davon nochmals elf Etagen aufweisen. Direkt neben der kleinteilig geprägten Altstadt von Bursa.
So soll der Komplex künftig aussehen (Bild: Atis Yapi)

Die Akem-Gruppe ist auch türkischer Händler für Raimondi-Turmdrehkrane. General Manager H. Okan Deligöz sagt: „Akem ist unglaublich stolz darauf, Teil dieser wichtigen Entwicklung zu sein, die einen der geschichtsträchtigsten und schönsten Orte der Türkei belebt. Bursa, Unesco-Weltkulturerbe, ist die viertgrößte Stadt der Türkei und spielt eine wichtige Rolle in der Geschichte unseres Landes. Dies ist unser erstes Projekt mit Atış Yapi, und wir freuen uns darauf, unseren Kunden während der gesamten Projektlaufzeit weiterhin vor Ort zu unterstützen.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK