07.11.2018

500-Tonner kippt um

Ein All-Terrain-Kran auf acht Achsen ist am Dienstag in Rotterdam umgekippt und auf ein Gebäude gekracht. Der Kran, ein Liebherr LTM1500-8.1 des Kranvermieters Boekestijn, war auf dem Gelände des Erasmus University Medical Centre tätig, wo ein älteres Gebäude abgerissen werden soll. Zum Zeitpunkt der Arbeiten hielt sich niemand in dem Gebäude auf.

Der Kran sollte eine große Klimaanlage vom Dach heben. Aufgestellt wurde er vor dem Haupteingang des alten Gebäudes. Er fuhr die Stützen aus, und anschließend begann er – anscheinend unter Missachtung eines Schildes, das Höchstlast 14 Tonnen verkündet – den Ausleger auszufahren und über die Seite zhu schwenken. In diesem Moment durchbrach die Stütze den Boden und bohrte sich in einen darunter befindlichen großen Hohlraum, einen alten Fahrradkeller.
Der Kran wurde vor dem alten Haupteingang aufgebaut

Der Kran kippte nach hinten, wobei der Ausleger auf das Gebäude krachte. Der Kranführer, der sich zu diesem Zeitpunkt in der Kabine befand, hat sich dabei laut Boekestijn „leichte Verletzungen“ zugezogen.
Ein Schild warnt vor Überschreiten der zulässigen Bodenhöchstlast von 14 Tonnen

Der Kran wurde auf einem „Teppich“ aus einer großen Unterlegmatte und mehreren Stahlplatten gerüstet, aber die relativ dünne Betondecke war einfach zu schwach, um diese Lasten aufzunehmen. Wir wissen nicht, ob Gegengewicht aufgebracht wurde oder nicht. Falls ja, wäre dies keinerlei Überraschung.

Boekestijn lässt auf seiner Website verlauten: „Wir sind sehr schockiert. Man hofft natürlich, so etwas nie zu erleben. Wir sind sehr erleichtert, dass unser Kollege nur leicht verletzt worden ist und es keine weiteren Opfer gegeben hat.“
Der nur leicht ausgefahrene Ausleger hat das Gebäude schwer beschädigt


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK