10.07.2018

Wenn der Himmel umziehen muss

Wenn der Himmel und der Strand abgerissen werden, ist das erstmal kein gutes Zeichen. Aber so ist das nun im Gewerbe: einer kommt, einer geht. Der Betreiber der Clubs „Heaven“ und „Coconut Beach“ in Münster musste sein angestammtes Areal räumen, um Platz zu machen für einen Neubau des LMV zu machen, dem Landwirtschaftlichen Versicherungsverein Münster. Also mussten die beiden Ausgehschuppen, die sich in wenigen Jahren zu einer Münsteraner Institution gemausert haben, sich aufmachen, hin zu neuen Ufern.

Ein temporäres Zuhause, quasi eine Zwischenmiete, findet der Veranstalter Dockland direkt am Dortmund-Ems-Kanal, bis das neue Zuhause im Laufe des Jahres 2020 fertiggestellt sein soll. Von Januar bis Mai waren Radlader, Bagger, Teleskopstapler und zahlreiche Kleingeräte im Einsatz, um Karibikfeeling an den eher schnöden Kanal zu zaubern. Sie halfen bei der Gestaltung des charakteristischen Strands der Open-Air-Location inklusive eines Zirkuszelts, und sie engagierten sich auch beim Aufbau einer Stahlhalle für die Diskothek „Heaven“.
HKL schickte einen Merlo 55.9 ins Rennen

Ein Terex TL 80 Radlader übernahm das Verteilen von 400 Tonnen Sand auf dem 6.000 Quadratmeter großen Gelände – für den Party-Strand, der bis zu 2.000 Leute fasst. Als Lastesel wurde ein Merlo 55.9 Teleskoplader von HKL angemietet, der das Material über das Gelände transportierte. 5,5 Tonnen und 8,60 Meter maximale Hubhöhe stehen auf seiner Visitenkarte.

Matthias Kramer, Betriebsleiter der Diskothek „Heaven“ bei der Dockland GmbH, sagt: „Mit dem Umzug der beiden Locations waren wir zeitlich sehr unter Druck, um rechtzeitig wiedereröffnen zu können. Aber dank der flexiblen Miete von verschiedenen Maschinen und Geräten hat alles super geklappt!“ Pünktlich zur Neueröffnung der beiden Clubs vor kurzem waren alle Bauarbeiten abgeschlossen. Jetzt herrscht erstmal wieder städtisches Strandfeeling in Münster. Bis zum nächsten Umzug.
Matthias Kramer (l.), Betriebsleiter der Diskothek „Heaven“, und Romano Jensen von HKL

Hintergrund
Die Veranstaltungs-Firma Dockland GmbH wurde 1994 gegründet. Sie betreibt fünf Locations in Münster, darunter das „Heaven“ mit angeschlossenem „Coconut Beach“. Die beiden Clubs bestehen seit 2005. Der alte Standort musste aufgrund des Abrisses der Osmo-Hallen weichen. In circa einem Kilometer Luftlinie Entfernung wurden die beiden Clubs zunächst für die Dauer von drei Jahren neu aufgebaut.

Der „Coconut Beach“ hat bereits tagsüber für Gäste geöffnet. Hier finden die bisher bekannten Veranstaltungen wie der elektronische Sonntag mit den „Takatuka“-Events ebenso wie kleinere Konzerte oder auch die Open Air Clubsessions an den Wochenenden statt. Das „Heaven“ öffnet am späteren Abend seine Türen für öffentliche Partys oder private Veranstaltungen.


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK