25.06.2018

Wie war der Innovationstag der Höhenzugangstechnik?

Am mutmaßlich kältesten Tag des Monats – und vielleicht auch des gerade angebrochenen Sommers 2018, wer weiß – hat ein neues Event seine Premiere gefeiert: der sogenannte Innovationstag der Höhenzugangstechnik, ausgerichtet vom Verein Born To Lift (früher: P.O.R.N.-Lift, wie man hier erfahren kann). Pünktlich zum Messebeginn am Freitagmorgen setzt Regen ein. Eisige Böen fegen über das zugige und zentral gelegene Messegelände. Erster Eindruck: Sommer war auch schon mal besser.
Premiere für den Innovationstag war im Juni 2018

„Das Betreten des Ausstellungsgeländes erfolgt auf eigene Gefahr“ – gefährlich wurde es aber nicht

Die Veranstalter: Andreas Möller (l.) und Yama Saha vom Verein Born To Lift

Links und rechts einer Hauptachse sind Arbeitsbühnen aufgereiht, auch ein, zwei Minikrane sowie ein, zwei Teleskoplader finden sich dort. Trüb der Himmel, doch gut ist die Stimmung: Die Branche, viele bekannte Gesichter, trifft sich und freut sich sichtlich darüber. Hier kann man sich in aller Ruhe austauschen. Nur: Neue Gesichter sucht man vergebens.
Blick auf die Aussteller-Allee von der 28-Meter-Bühne Genie S-85 XC

Palfinger zeigte seine, die P370 KS ihre Auslage

Pünktlich zum Beginn um 9 Uhr setzte Regen ein

Die Werbeaktivitäten im Vorfeld waren minimalst, die Besucherzahl ebenso. Doch vielleicht braucht man auch nicht unbedingt (viele) Besucher, schließlich nutzen viele den Tag wie auch den Vorabend zum Netzwerken. Alles in allem nahmen laut Vereinschef Andreas Möller etwa 150 Leute daran teil. War es am Vorabend, auf der „Q-Alm“, einem Biergarten, noch der Gerstensaft, der reichlich floss, war nun Kaffee der Renner – zum Wärmen.
Trifft das Eventmotto am besten: Haulottes neue HA20LE

Skyjacks SJ4740

Snorkel setzt bei der Präsentation seiner E-Schere S3215E auf den Lack(mustest) und den Faktor Fußball

Für günstige Verpflegung sorgte ein Food Truck (hieß früher Imbisswagen)

Die Regenpausen konnten im Zelt überbrückt werden

Gelegentlich wurden auch Besucher gesichtet

Horst Prill von der Berteit Arbeitsbühnenvermietung freut sich über den Nagano-Neuzugang...

Einhellig und durch die Bank weg gelobt wurde das niedrigschwellige Konzept des neuen Formats: kein Eintritt, keine Anmeldung, zentrale Lage, günstige Preise, perfekte Anlieferung und Parkmöglichkeiten. Alles easy.
...der, wie unschwer zu erkennen ist, aus Japan kommt

Armin Ruhland (l.) und Henri Bourellis repräsentieren Klubb

Hier endet die Allee: bei Jekko und Manitou

Am Nachmittag ließ sich die Sonne mal blicken

Snorkels erster Telestapler, der SR626, hebt maximal 2,6 Tonnen und kommt auf 5,80 Meter Hubhöhe

Oil&Steel war mit der Scorpion 2112J von WOB Sky am Start

Hüseyin Sari von Genie auf der S-85 XC

Ist da noch Luft nach oben?

Ob es eine Wiederholung des Events gibt, wollen die Veranstwortlichen, also die Vereinsmitglieder, in wenigen Wochen bekanntgeben. Zumal der Sommeranfangstermin in der Branche nicht jedes Jahr frei sein dürfte. Die APEX wäre 2020 wieder dran, aber bislang wurde die Messe noch nicht terminiert. Doch jeder weiß: Auch die Platformers' Days haben mal klein angefangen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK