04.05.2018

„Marke stärken“

Personalwechsel = Kurswechsel? Ulrich Hintermeier, seit Januar neuer Geschäftsführer von Columbus McKinnon Engineered Products, soll einen Kurswechsel einleiten und die Marke Pfaff-Silberblau – einst Name des Traditionsunternehmens selbst – wieder mehr in den Vordergrund rücken. Seit genau zehn Jahren ist die börsennotierte US-amerikanische Columbus McKinnon Corporation (CMCO) Eigentümerin von Pfaff-Silberblau; seit 2011 setzen die Amerikaner auf den ungriffigen Namen der Konzernmutter – und weniger auf die deutsche Traditionsmarke.

Das soll sich nun ändern. In seiner Rolle als neuer Geschäftsführer und Director Operations wird Ulrich Hintermeier Pfaff-silberblau als Marke stärken und den entsprechenden Geschäftsbereich konsequent weiterentwickeln, kündigt die Firma an. Hintermeier hierzu: „Seit Ende 2017 baut die Columbus McKinnon Corporation ihre Organisation um und bündelt die Kompetenzen nun in Business Units. Die Marke Pfaff-Silberblau wird innerhalb der Business Unit Columbus McKinnon Engineered Products zukünftig wieder mehr in den Mittelpunkt gestellt. Denn mit diesem Namen haben wir im Markt einen erheblichen Bekanntheitsgrad erlangt und unsere Kunden wissen sofort, was sie von Pfaff-Silberblau erwarten können: Qualitätsprodukte made in Germany.“
Ulrich Hintermeier

Ulrich Hintermeier, Jahrgang 1962, ist bereits seit 1989 im Unternehmen. Nach seiner Ausbildung und dem Maschinenbau-Studium war er dort als Diplom-Ingenieur im Bereich Antriebstechnik zunächst als Projektleiter und ab 2005 als Prokurist und Technischer Leiter tätig. Seit der Zusammenlegung der Geschäftsbereiche Hebezeuge & Fördertechnik und Antriebstechnik im April 2007 oblag Ulrich Hintermeier die Leitung für Technik und Entwicklung mit den Bereichen F&E, Projektierung und Konstruktion sowie dem Produktmanagement aller Bereiche. Erweitert wurde seine Verantwortung 2009 als Leiter Technik und Vertrieb.

Andererseits: Als Hintermeiers Vorgänger Lutz Wächter im Herbst 2015 an den Start ging, sagte er auch: „Mein Ziel ist es, unsere Kernkompetenzen und die Marke Pfaff-Silberblau noch stärker im Markt zu positionieren.“ Also abwarten, was tatsächlich daraus wird.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK