07.05.2018

Rein elektrischer Portalkran von Liebherr

Der neu konzipierte LPS 420 ist ein rein elektrisch angetriebener Portalkran

Unter Strom: Liebherr erweitert seine LHM-Hafenmobilkranserie um den LPS 420 E. Die neu konzipierte Maschine ist, wie das „E“ in der Typenbezeichnung vermuten lässt, ein rein elektrisch angetriebener Portalkran. Alle Kranbewegungen wie Wipp-, Hub-, Schwenk- und Fahrbewegungen erfolgen mittels Elektromotoren.
Ausgestattet mit zwei Winden mit je einem leistungsstarken 190-kW-Elektromotor bietet der LPS 420 E eine maximale Tragfähigkeit von bis zu 124 Tonnen. Mit einer maximalen Reichweite von bis zu 48 Metern können Schiffe bis zur Panamax-Klasse bedient werden.

Liebherr sieht die Neuheit als universellen Allrounder für den Umschlag jeder Art von Ladung – vom Container über Schüttgut, Stückgut und Schwergut. Die zukunftsweisende Maschine ist für Häfen und Terminals mit elektrischer Infrastruktur konzipiert, speziell für jene mit einer Spannungsversorgung von 380 bis 460 Volt.

Das Unternehmen lässt verlautbaren: „Der LPS 420 E überzeugt mit einigen entscheidenden technischen Vorteilen, die jeden Kunden begeistern werden. Die Hauptkomponenten des E-Antriebs sind flüssigkeitsgekühlt und die Wärme wird über Wärmetauscher abgeführt. Das vollständig geschlossene Flüssigkeitskühlsystem in Kombination mit dem Wärmetauscher wird auf der Drehbühne installiert. Dadurch ist kein Überdruckaggregat erforderlich, um das Eindringen von Staub in das Maschinenhaus zu verhindern, was für Krane, die in staubiger Umgebung arbeiten, ein großer Vorteil ist.“

Im Schüttgutumschlag ruft der neue Hafenkran Umschlagsleistungen von bis zu 1.200 Tonnen pro Stunde ab, verspricht der Hersteller. Im Containerumschlag schaffe der LPS 420 E bis zu 30 Zyklen pro Stunde. Durch die hohe Drehzahlspreizung des Motors sei kein Schalten zwischen normaler und schwerer Last erforderlich, was eine unterbrechungsfreie Kraftübertragung von der maximalen Last bis zur höchsten Geschwindigkeit ermögliche, heißt es. Zudem arbeite das Planetengetriebe angenehm leise.

Um gegen die widrigen Bedingungen an der Kaikante gewappnet zu sein, hat Liebherr dem LPS 420 E ein flüssigkeitsgekühltes und hocheffizientes Multi-Drive-Frequenzumrichtersystem aus eigener Fertigung spendiert. Hauseigene Energiespeichereinheiten können eingesetzt werden, um die Spitzenlast in der Kranhauptstromversorgung zu reduzieren und regenerative Energie innerhalb der Anlage zu nutzen. Die kompakte Einheit sorgt dem Hersteller zufolge für eine hohe Energiespeicherkapazität, die die Akkumulation und Bereitstellung von 200 kW Leistung innerhalb von 15 Sekunden ermöglicht.


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK