02.05.2018

Terex Cranes legt deutlich zu

Anhaltender Aufwind: Der Umsatz von Terex Cranes stieg um 19 Prozent auf 314 Millionen Dollar. Dies ist vor allem einer erhöhten Nachfrage wie auch positiven Wechselkurseffekten geschuldet. Trotz der beträchtlich gestiegenen Umsatzzahlen hat Terex Cranes einen Quartalsverlust von 9,7 Millionen Dollar eingefahren. Gegenüber dem ersten Quartal 2017 mit einem 32-Millionen-Dollar-Verlust ist dies jedoch eine signifikante Verbesserung.

Hinzu kommt, dass der Auftragsbestand mächtig zugelegt hat: Mit 643 Millionen Dollar lag er Ende März um 58 Prozent über dem Stand von 2017. „Insgesamt hatten wir einen ausgezeichneten Start in das Jahr. Unser Auftragsbestand hat in allen Segmenten deutlich zugelegt, und unsere globalen Märkte zeigen sich stärker“, erklärt Terex-Präsident und CEO John L. Garrison.

Das Unternehmen selbst lässt verlauten: „Die operative Performance verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal, jedoch wurden die Ergebnisse aufgrund von Suppply-Chain-Schwierigkeiten beeinträchtigt, die zu Prozessstörungen in den Mobilkranwerken des Unternehmens führten. Terex arbeitet eng mit seinen Zulieferern zusammen, um die Probleme zu beheben.“

Steve Filipov, Präsident von Terex Cranes, merkt an: „Die weltweiten Kranmärkte waren erwartungsgemäß relativ robust und wiesen in bestimmten Regionen Wachstum auf. Im Bereich Turmdrehkrane und bei den Maschinen für Versorgungsunternehmen haben wir unsere Hausaufgaben sehr gut gemacht. Wir haben weitere spannende Produkte auf den Markt gebracht, darunter den Demag AC 300-6 All-Terrain-Kran und den Terex CTT 472-20 Flat-Top-Turmdrehkran. Unser globales Cranes-Team konzentriert sich auf die operative Umsetzung und die Einhaltung unserer Zusagen gegenüber unseren Kunden.“

Der Terex-Konzern vermeldet für die ersten drei Monate des laufenden Jahres einen Quartalsumsatz von 1,26 Milliarden Dollar. Gegenüber dem ersten Quartal 2017 bedeutet dies ein Plus von gut 25 Prozent. Der Gewinn vor Steuern stieg auf 59 Millionen Dollar – nach einem Verlust in Höhe von 88,6 Millionen Dollar vor Jahresfrist.


Vertikal Kommentar

Auch wenn das Unternehmen im ersten Quartal noch einen Verlust eingefahren hat – er liegt deutlich unter dem des Vorjahres. Der Aufwärtstrend wird sicher noch mehr Fahrt aufnehmen und insbesondere Demag so seinen angestammten Platz im weltweiten Markt für All-Terrain-Krane und Gittermastraupenkrane wieder zurückgewinnen.

Seit Steve Filipov wieder an Bord ist und die Marke Demag für die deutschen Produkte wieder eingeführt wurde, hat Terex Cranes einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht.


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK