13.03.2018

Mammoet bricht Rekord

Mammoet legt die Latte höher: Der niederländische Kran- und Schwertransportspezialist hat mit seinem Schwerlastkran PTC 200 DS eine neue rekordverdächtige Hubhöhe erzielt, und das unter echten Baustellenbedingungen. So hob der Kran mehrere schwere Lasten auf 217 Meter Höhe.

Die Hübe erfolgten auf dem Gelände von Lotte Chemicals im Entstehen begriffener Chemiefabrik zur Herstellung von Ethylenglycol in Louisiana in den Vereinigten Staaten. Ethylenglycol oder auch Mono-Ethylenglycol, kurz MEG, ist ein wichtiger Rohstoff für industrielle Anwendungen. Das Produktionswerk, das im kommenden Jahr eröffnet werden soll, wird das weltweit größte dieser Art sein. Dafür braucht es natürlich auch große Elemente und große Taten. Für die schweren Hübe dieses Projektes war Mammoet zuständig; insgesamt 62 Stück.
Mammoet führt den Hub durch

Die Niederländer setzten auf ihren größten Kran, den PTC 200 DS mit seiner maximalen Traglast von 3.200 Tonnen und einer Ausladung von 50 Metern. Das ergibt ein Lastmoment von 200.000 mt. Nun, verglichen damit musste Mammoets Riese kleine Brötchen backen und bescheidene Gewichte von 30 Tonnen aufwärts heben. Den heftigsten Lastfall stellte der Waschturm der Anlage dar: Er brachte satte 1.450 Tonnen auf die Waage. Zunächst wurde die Oberkante des Turms auf hundert Meter Höhe gehoben. Zum Kippen der Last wurde der Kran mit einem zusätzlichen 67-Meter-Ausleger gerüstet, sodass die Gesamthubhöhe auf 217 Meter hochgeschraubt wurde.

Dank dieser Hubhöhe konnte der PTC 200 DS alle weiteren anstehenden Hübe von einem Ort aus ausführen, auch von Modulen, die sich außerhalb des ursprünglichen Radius befanden. Anscheinend lief das wie am Schnürchen, denn der Kran vollendete seinen Teil an dem Projekt zwei Wochen im Voraus, also zwei Wochen früher als gedacht.
Der PTC 200 DS, auf Rekordhöhe aufgebaut

Patrick van der Meide, VP Sales & Marketing Mammoet USA; meint:
„Mit diesem Projekt konnten wir zeigen, dass der Wert des PTC über das Heben von übergroßen und schweren Objekten hinausgeht. Es war vor allem die Fähigkeit dieses Krans, kleinere Module zu erreichen und verschiedene Hübe außerhalb des ursprünglichen Hubbereichs auszuführen, die letztlich zu einer höheren Effizienz führte und es ermöglichte, dass dieser Projektteil vorzeitig fertiggestellt wurde, und das sicher und erfolgreich.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK