02.03.2018

Dritter LR 1250 für Dornseiff

Die Firma Dornseiff vergrößert ihren Fuhrpark um einen weiteren Raupenkran des Typs LR 1250, den mittlerweile dritten. Bereits seit 2015 ist der erste LR 1250 in Betrieb, im Jahr darauf kam ein weiterer hinzu. Offenbar war man zufrieden – und orderte erneut, und zwar mit Vollausstattung.

Der Leuchtmittelhersteller Osram Opto Semiconductors vergrößert seinen Standort in Regensburg deutlich. Daran beteiligt: Dornseiff mit dem neuen LR 1250. Der Liebherr-Raupenkran war für diesen Einsatz mit 35 Meter langem Haupt- und 35-Meter-Nadelausleger gerüstet. Eingesetzt wurde er für das Heben schwerer Betonelemente und für den Stahlbau des Dachtragwerks der neuen Werkshalle.
Dornseiffs LR 1250 bei der Werkserweiterung von Osram in Regensburg

Mehrfach kam dabei der Blocked-Crawler-Modus des Krans zum Einsatz. Bei einer Ausladung von 45 Metern konnte dadurch die Traglast um 20 Prozent auf 18 Tonnen gesteigert werden, bei 36 Metern um 15 Prozent auf 23 Tonnen. Dank genau dieser entscheidenden Steigerung der Traglasten konnte Dornseiff den Auftrag für diese Baustelle annehmen.

Denn so konnte auf einen Kran der nächstgrößeren Traglastklasse verzichtet werden. Die relevanten Maximallastfälle hat Dornseiff mit dem Crane Planner 2.0 von Liebherr geplant. Die Planungssoftware bezeichnet der Hersteller als „eine intelligente Lösung für das Einrichten einer Baustelle“. Oft fehlt der Platz, die Bodenbedingungen sind anspruchsvoll, oder die Maschine hat eine begrenzte Traglast: Das Tool unterstützt bei all diesen Herausforderungen, das richtige Equipment für den Schwerlasthub auszuwählen, warnt, sobald das Risiko einer möglichen Kollision zwischen Maschine, Last und Umgebung besteht oder Sicherheitsabstände nicht eingehalten werden. Damit können Zeit und Geld gespart und gleichzeitig die Sicherheitsstandards erfüllt werden.
Schwere Beton- und Stahlelemente sind seine Beute

Der Unterwagen des LR 1250 ist mit der bewährten hydraulischen Spurverstellung ausgestattet. So können die Spurbreite reduziert und selbst enge Passagen durchfahren werden. Insbesondere bei häufigen Standortwechseln des Krans, wie sie bei der Werkserweiterung von Osram erforderlich waren, ein Vorteil. Angetrieben wird der Kran von einem Liebherr-Motor des Typs D 944 AT-04 mit einer Leistung von 230 kW (313 PS) bei 1.700 U/min.

Die Firma Dornseiff betreibt gut fünfzig Teleskop- und Raupenkrane bis 500 Tonnen Traglast sowie Lade- und mobile Faltkrane, dazu über 200 Arbeitsbühnen und Teleskoplader. Das Unternehmen operiert von den Standorten Burbach, Olpe, Siegen und Wetzlar aus und betreibt seit 2006 auch eine Niederlassung im rumänischen Sibiu.


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK