21.02.2018

Grand Paris Express legt los

MFG von MSG: Der Startschuss für das Megaprojekt Grand Paris Express ist gefallen. Vor wenigen Tagen war es soweit: Die erste Tunnelbohrmaschine für den Bau von rund 200 Kilometern neuer Gleise und die Verlängerung zweier Metrolinien ist in Champigny südöstlich von Paris angekommen. Aufs Tunnelbohren versteht sich wahrscheinlich keiner weltweit so gut wie die Firma Herrenknecht aus dem südbadischen Schwanau. Sie liefert gleich mehrere Tunnelbohrmaschinen für das Projekt.
Startschuss für das Megaprojekt Grand Paris Express

Für den Transport der hundert Meter langen und zehn Meter breiten Maschine zeichnete MSG Krandienst aus Kehl verantwortlich. Der deutsche Krandienstleister, der im vergangenen Jahr auch in Frankreich eine Niederlassung eröffnet hat, durfte dem feierlichen Moment beiwohnen, als die auf den Namen Steffie-Orbival getaufte Tunnelbohrmaschine eingehoben wurde. Vor rund 5.000 Gästen kümmerten sich ein 400- und ein 700-Tonnen-Mobilkran darum, das 135 Tonnen schwere Schneidrad in 20 Meter Tiefe zu verbringen. Voilà, c’est fait!


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK