11.12.2017

Neuer Technikchef für IPAF

Die International Powered Access Federation (IPAF) hat einen Leiter für ihre Sparte Technik & Sicherheit benannt: Andrew Delahunt kommt von Haulotte, wo er seit 2015 als weltweiter Leiter für Sicherheit und Homologation tätig ist, zu IPAF. Delahunt wird in der Basler IPAF-Niederlassung arbeiten und seine Stelle im Januar 2018 antreten.

Zuvor war er seit 2011 bei Haulotte in Australien tätig, mit Sitz in Melbourne, wobei Delahunt Produktsicherheitsleiter für Asien war, aber von Australien aus agierte. Ab 2006 war er Entwicklungsingenieur bei Volgren Australia, und davor war er Anwendungstechniker bei- Nutzfahrzeughersteller Kenworth Trucks. Sein Ingenieursdiplom machte Andrew Delahunt im Jahr 1999 an der RMIT Universität in Melbourne.
Andrew Delahunt

IPAF-CEO Tim Whiteman freut sich über den guten Fang: „Es ist uns ein großes Vergnügen, Herrn Delahunts Ernennung bekanntgeben zu können. IPAF ist weltweit führend im Bereich der Sicherheit und stellt in der Hubarbeitsbühnenbranche die Organisation der Wahl für technische Beratung sowie Entwicklung und Auslegung neuer Sicherheitsnormen dar. Es war entscheidend, die richtige Person für diese Rolle zu wählen, damit unsere Mitglieder weiter Gehör finden und Einfluss haben, was die Festlegung technischer und sicherheitsspezifischer Normen in aller Welt angeht.“

Whiteman weiter: „Sobald Andrew Delahunt seine Rolle bekleidet, ist das IPAF Technical & Safety Department wieder voll besetzt und wird weiter eine unschätzbare Ressource für Mitglieder darstellen und IPAF bei seiner kontinuierlichen Mission unterstützen, damit der Höhenzugang mit Hubarbeitsbühnen möglichst sicher und effektiv bleibt.“

Andrew Delahunt dazu: „ Ich freue mich sehr, diese Rolle zu übernehmen. Die von IPAF geleistete Arbeit ist absolut unerlässlich. Und ich bin überzeugt, dass ich die Fähigkeiten und Erfahrung einbringen kann, die ich über viele Jahre in der Branche gesammelt habe, um die Förderung von Technik und Sicherheit zu unterstützen. Mein Hintergrund als Diplomingenieur und Mitarbeiter eines Arbeitsbühnenherstellers wird meinen Kollegen bei IPAF eine nützliche Perspektive bieten, da wir zunehmend mit hochentwickelten technischen Spezifikationen, Fähigkeiten und Normen in unserer Branche konfrontiert sind. Ich freue mich sehr, diese neue Herausforderung in meiner Karriere anzunehmen.“

Kommentare