05.12.2017

Nifty setzt auf Frauenpower

Niftylift hat an seinem Stammsitz im englischen Milton Keynes eine Art Girls' Day für junge Frauen in der Ingenieursbranche veranstaltet. Über 60 Schülerinnen und Lehrerinnen folgten der Einladung des Arbeitsbühnenherstellers.

Die jungen Frauen konnten sich einen Überblick darüber verschaffen, über welche Ausbildungswegs man den Beruf der Ingenieurin ergreifen kann und welch' wichtige Rolle sie für die Gesllschaft spielen. Auf Rundgängen konnten sich die Damen über die Prozesse und Abläufe in der Fertigung von Niftylift informieren und sich auch mit den weiblichen Angestellten darüber austauschen, wie sie damals zum Ingenieursberuf gekommen sind.
Die jungen Frauen machen sich mit der Materie vertraut

Wichtigster Punkt auf der Tagesordnung für Niftylift war es, die angehenden Berufseinsteigerinnen dazu zu motivieren, ein Ingenieursstudium in Angriff zu nehmen, denn in Großbritannien bestimmt wie hierzulande in dem Bereich eher Mangel als Überangebot das Bild.
Auch ein Firmenrundgang stand auf dem Programm

Jane Harbige von Niftylift sagt: „In Großbritannien gibt es kaum Frauen, die den Ingenieursberuf für sich in Erwägung ziehen. Es ist unsere Aufgabe als Ingenieurinnen, dem entgegenzuwirken und zu zeigen, dass Frauen, wenn sie kreativ und proaktiv sind, mit diesem Job eine großartige Wahl treffen und eine tolle Karriere vor sich haben.“

Das folgende Filmchen fasst den Tag bei Niftylift zusammen:



Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK