04.12.2017

Van de Poel verlässt Eurosupply

Daan van de Poel, der Gründer und ehemalige Inhaber von Eurosupply, verlässt das Unternehmen zum Jahresende. Eurosupply wurde mit dem Geschäft von HWS enger verschmolzen, und das auch personell. Van de Poels Stelle als Sales Manager wird Remon Scheper übernehmen. Der 41-Jährige kommt von Riwal, wo er bereits häufig mit den drei Inhabern von Eurosupply zusammengearbeitet hat: Coert Nodelijk, Allard Maij und Dick Schalekamp, bis zu ihrem jeweiligen Weggang 2012 (Schalekamp) bzw. 2015 (die anderen beiden). Anfang 2016 übernahm das Trio HWS, wenige Monate später auch Eurosupply.
Daan van de Poel

Scheper begann seine Laufbahn 1997 Vertriebsmitarbeiter für Seat. Ende 1998 wechselte er in die Bühnenbranche zu Riwal. 2002 ging er zu Aichi, wo er neue und gebrauchte Maschinen verkaufte. 2004 jedoch wechselte er erneut zu Riwal. 2011 wurde er befördert und zuständig für den internationalen Handel mit gebrauchten Maschinen. Den Job hatte er bis zuletzt noch inne.
Remon Scheper

Van de Poel sagt: „Der Verkauf von Eurosupply an die neuen Inhaber ging deutlicher schneller als geplant, und die Fusion mit HWS Verhuur wurde auch in kurzer Zeit vollzogen. Daher habe ich mich entschieden, von meiner jetzigen Position als Sales Account Manager zurückzutreten und an die nächste Generation zu übergeben.“

Weiter meint Daan van de Poel: „Coert Nodelijk, Allard Maij und Dick Schalekamp haben beide Unternehmen in kurzer Zeit miteinander verschmolzen zu einem erfolgreichen Ganzen. Ich bin überzeugt, dass sie Eurosupply Hoogwerksystemen weiter ausbauen werden zu einer Vertriebsorganisation mit wachsendem Marktanteil und dass die Firma auch bei Qualität und Service ganz vorne mitspielen wird. Ich blicke zurück auf die angenehme Zusammenarbeit mit Coert, Allard und Dick und wünschen ihnen allen das Beste für die Zukunft. Außerdem möchte ich all meinen Kollegen danken für ihren Beitrag zum Unternehmenserfolg.“

Auch Coert Nodelijk dankte Daan van de Poel, der das Unternehmen 28 Jahre geprägt hat. Es dürfte nicht ganz leicht werden, ihn zu ersetzen, das schwant auch schon Noedelijk, der abschließend sagte: „Wir wissen, dass das spezielle Knowhow nicht so einfach ersetzt werden kann, denken aber, dass wir mit Remon Scheper auf einem guten Weg sind.“
(v.l.) Allard Maij, Daan van de Poel mit Gattin, Dick Schalekamp und Coert Nodelijk



Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK