04.08.2017

Down under direkt

Liebherr Australien übernimmt den Vertrieb seiner maritimen Krane und Reachstacker in Australien, Neuseeland und Ozeanien von Morrow Australia, das in den vergangenen 27 Jahren diesen Job inngehabt hatte. Morrow konzentriert sich nun einzig und allein auf Verkauf und Vermietung von Turmdrehkranen der Marke Liebherr.
Die maritime Abteilung kommt am Standort Sydney unter

Liebherr ist Anfang der 70er-Jahre ins Geschäft in Australien eingestiegen. 1981 wurde ein eigenes Unternehmen hierfür gegründet, und zwei Jahre später der erste Standort bezogen in Kilkenny, Adelaide. Seitdem ist Liebherr Australien stetig gewachsen: Heute verfügt das Unternehmen über acht Standorte in Australien und drei in Neuseeland. Es vertreibt auch Mobilkrane und Seilbagger wie auch Erdbewegungs- und Mining-Maschinen. 2015 eröffnete der deutsche Traditionshersteller ein Büro für seine maritime Sparte am bestehenden Liebherr-Standort in Sydney. Nun läuft dort alles zusammen: Vertrieb & Verkauf und Service & Ersatzteile.

Geleitet wird das Ganze von Gordon Clark, derzeit Direktor Vertrieb bei Liebherr Martim in Rostock. Clark begann seine Laufbahn bei Liebherr Großbritannien im Jahr 1991 als Assistent der Geschäftsführung, wurde dann zum Bereichsleiter befördert sowohl in Afrika als auch in Nahost, bevor er nach Deutschland ging.
Gordon Clark

Vereinbart wurde mit Morrow, dass Liebherr Australien nun den früheren Morrow-Servicemanager Kalman Kis beschäftigt.
Kalman Kis

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK