30.05.2017

Beyer investiert kräftig

Wie viele Manitou-Maschinen sich Dieter Beyer für seinen Mietpark zulegt, ist nicht bekannt, doch für 12 Millionen Euro dürften es so einige sein. Auf der APEX in Amsterdam Anfang Mai hat der Geschäftsführer des Vermietunternehmens einen Großauftrag über dieses Volumen beim französischen Hersteller Manitou platziert.

Der Auftrag umfasst Teleskopstapler aus der MT-Serie mit verschiedenen Reichweiten und Kapazitäten sowie geländegängige Dieselarbeitsbühnen. Die Arbeitsbühnen kommen mit umfangreicher Ausstattung wie Allradantrieb und -lenkung sowie Pendelachse und Endlosdrehung. Als einer der Ersten erhält die Firma Beyer den brandneuen „Buggy“ MT 420, der erst seit wenigen Wochen bestellbar ist. Der MT 420 mit hydrostatischem Antrieb ist bei einer Reichweite von 4,30 Metern und einer Kapazität von zwei Tonnen extrem klein und wendig. Mit seinen nur 1,49 Metern Breite ist er besonders flexibel einsetzbar, wovon nun künftig auch die Beyer-Kunden profitieren sollen.
(v.l.) Martin Brokamp und Alain Becque von Manitou mit Beyer-Mietservice-Geschäftsführer Dieter Beyer und Laurent Bonnaure, Executive Vice President Manitou

Martin Brokamp, Key Account Manager von Manitou Deutschland: „Wir haben Neuerungen in der Großkundenbetreuung eingeführt, die es uns ermöglichen, besonders schnell auf Serviceanfragen reagieren zu können. Auch und gerade für Vermieter ist neben dem reinen Produkt die Qualität und Schnelligkeit des Service ein entscheidender Faktor.“

Die enge Zusammenarbeit zwischen Manitou und Beyer besteht seit 2004. Der neue – eigentlich satt rote – Manitou MT 420 H „New Buggy“ ergänzt schon bald in Beyer-Blau den Maschinenpark des großen Vermietunternehmens mit Sitz in Roth-Heckenhof im Westerwald.
Manitous neuer Buggy MT 420

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK