11.04.2017

Knochenjob vor Traumkulisse

Traum- und Knochenjob zugleich: Das spanische Kranunternehmen Grúas Rigar hat bei einem schwierigen Kraneinsatz an der weltberühmten Sagrada Familia in Barcelona alle Register gezogen. Die vermeintlich simple Aufgabe: Einer der drei riesigen Baukrane musste umgesetzt werden. Rigar baute dafür einen seiner größten Teleskopkrane auf, einen LTM 1500-8.1.
Der LTM 1500-8.1 mit 165 Tonnen Ballast voll aufgerüstet

An der riesigen Basilika aus der Feder von Jugenstilikone Antoni Gaudí wird – mit Unterbrechungen – seit 1882 gebaut. Auch 135 Jahre nach Baubeginn herrscht in der katalanischen Metropole fröhliches Werkeln.

Um einen großen Turmdrehkran zu versetzen, wurde der 500-Tonnen-Mobilkran mit 165 Tonnen Ballast und einer 70-Meter-Wippspitze gerüstet. Problem dabei: Für die Anlieferung des 8-Achsers und des Kranzubehörs stand den Männern von Grúas Rigar trotz gesperrter Straße nur wenig Platz zur Verfügung. Professionell, präzise und wie geplant wurde der Baukran demontiert und später an einem anderen Stellplatz wieder aufgebaut.
Ein Traumjob vor sagenhafter Kulisse


Hintergrund
Das Unternehmen Grúas Rigar mit Hauptsitz in Valencia wird von José Antonio García Marín geleitet und betreibt über 40 Krane an mehreren Standorten entlang des Mittelmeers.

Der LTM 1500-8.1 wurde erstmals vor knapp 20 Jahren auf der bauma in München präsentiert, das war 1998. Im März 2016 rollte das 500. Gerät dieses Typs in Ehingen vom Hof. Damit ist der LTM 1500-8.1 laut Liebherr der erfolgreichste Großkran aller Zeiten.
Blick auf die Kranmontage von der Rückseite der Basilika


Die Sagrada Famila
1882 wurde mit dem Bau der römisch-katholischen Basilika in Barcelona begonnen. Bis heute ist die von Antoni Gaudi entworfene Kirche noch unvollendet. Nach der aktuellen Planung soll das Gotteshaus im Jahr 2026 zum 100. Todestag von Gaudí fertiggestellt werden. Dann soll die Sagrada Familia 172,5 Meter hoch sein– und den bislang höchsten Kirchturm der Welt, das Ulmer Münster, vergleichsweise klein aussehen lassen. Um mehr als elf Meter soll die Kirche in Barcelona den Münsterturm überragen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK