23.03.2017

Österreichs größter „Steiger“ meistert sein Debüt

Mit 63 Metern Arbeitshöhe und einer Reichweite von 39 Metern zählt der T630 nicht nur zu den Flaggschiffen des deutschen LKW-Bühnenherstellers Ruthmann, sondern ist auch der größte je verkaufte „Steiger“ in der gesamten Alpenrepublik. Als Zusatzausstattung hat sich Felbermayr für eine Heizlüftung am Steuerpult im Korb entschieden, damit auch bei klirrender Kälte entspannt in der Höhe gearbeitet werden kann. Thomas Daxelmüller, Leiter der Bühnensparte bei Felbermayr in Lanzendorf, und Werkstattleiter Siegfried Schneiber ließen sich auf die Bühne von Ruthmann-Austria-Chef Bernhard Reinisch einweisen.
Gut eingespieltes Trio: Thomas Daxelmüller, Bernhard Reinisch, Siegfried Schneiber (v.l.)

Direkt nach seiner Ankunft in Österreich konnte Felbermayrs T630 seine Fähigkeiten unter Beweis stellen: Für Reparatur- und Wartungsarbeiten am imposanten „Papstkreuz“ im Wiener Donaupark hatte sich die Firma KMB die Großbühne gesichert. Das 40 Meter hohe und 56 Tonnen schwere Kreuz war 1989 anlässlich des Papstbesuchs von Johannes Paul II. errichtet worden. Nach erfolgreich gemeistertem Debüt steht für die Beteiligten fest: Der Neuzugang ist ein Segen – nicht nur für das Papstkreuz.
Am Papstkreuz standen Reparaturen und Wartungsarbeiten an

Felbermayr hatte schon im vergangenen Jahr einige LKW-Bühnen bei Ruthmann geordert, darunter die Modelle TB 220, TBR 220 und T330 sowie einen T360.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK