07.03.2017

Totalschaden

Am gestrigen Montag ist im schweizerischen Rorschacherberg ein mobiler Faltkran bei Holzarbeiten umgestürzt. Der Kranführer wurde nicht verletzt. Am Arbeitsfahrzeug entstand Totalschaden. Die Feuerwehr Rorschach/ Rorschacherberg wurde für eine Ölsperre aufgeboten.
Die Kantonspolizei untersucht das Unglück. Bilder: KaPo St. Gallen

Bau- und Holzarbeiter hatten den Auftrag, mehrere Bäume in einem Wäldchen zu fällen. Dafür wurde der Kran mit einem 60 Meter langen Ausleger eingesetzt. Diesen bediente der Kranführer mit einer mobilen Funksteuerung außerhalb des Fahrzeuges. Die Bäume wurden mittels Kran gesichert und dann gefällt. Nach dem Fällen eines Baums fiel der 6-Achser um.
Der Faltkran stürzte um. Verletzte gab es glücklicherweise keine

Unfallexperten sowie Fachdienste der Kantonspolizei St.Gallen untersuchen nun den genauen Hergang des Arbeitsunfalls. Am mobilen 72 Tonnen schweren Faltkran entstand Totalschaden von mehreren 100.000 Schweizer Franken.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK