12.01.2017

Socage kauft Manotti

Socage übernimmt Manotti Autogru. Bereits Ende Dezember war die Übernahme unter Dach und Fach, wie es scheint. Socage übernimmt den strauchelnden Hersteller mit allen 60 Angestellten. Manotti schlingerte schon seit Jahren, und zuletzt konnte das Unternehmen nicht einmal mehr die Gehälter bezahlen, und das offenbar monatelang. Überraschenderweise ist es Manotti dennoch gelungen, einen Umsatz von 13 Millionen Euro zu erwirtschaften. Und auch in den Auftragsbüchern für dieses Jahr stehen angeblich schon Bestellungen für sieben Millionen Euro.

Manotti ist ein familiengeführtes Unternehmen mit Sitz in Boretto in der Emilia Romagna, das im September 1979 von Dante Manotti gegründet worden war. In seiner Werkstatt erledigte er kleine Aufträge für lokale Produzenten. 1983 stiegen seine drei Söhne ins Geschäft ein. Die ersten eigenen Höhenzugangsprodukte entstanden; auch für bzw. unter der Marke PC Produzioni (P für Platform, C für Crane).

Das Portfolio umfasst LKW-Bühnen bis 28 Meter, einen 35 Tonnen LKW-Aufbaukran sowie (seit 2009) vier geländegängige Krane mit Traglasten zwischen 35 und 85 Tonnen.

Fiorenzo Flisi, Inhaber und CEO von Socage, „Als sich diese Gelegenheit auftat, entschieden wir uns sofort dafür, die Familie Manotti als Inhaber abzulösen. Wir wollten mit der Akquisition der Firma vorankommen, und zwar aus zwei Gründen: erstens, weil sie im Mobilkranmarkt gut positioniert ist, mit Wachstumschancen insbesondere im Ausland. Zweitens, weil es uns die Chance eröffnet, unsere verschiedenen Operationen in einem einzigen Fertigungsgebäude unterzubringen und dabei Kosten einzusparen wie auch Effizienzgewinne zu erzielen.“

Marco Begnozzi, Vertreter der Metall-Gewerkschaft Fiom-CGIL, ergänzt: „Die Erleichterung für 60 Arbeiter hier ist groß, da die neuen Inhaber versprochen haben, alle Arbeitsplätze zu erhalten und die ausstehenden Gehälter bezahlt haben. Ich bin sehr glücklich über die Rettung des Unternehmens, einer wichtigen Institution in der Region.“

Vertikal Kommentar
Für Socage ist dies wohl ein guter Schritt: Das Unternehmen erhält so ein großzügiges Werk für die Fertigung und einige Produkte, darunter eine Reihe von RT-Kranen, die sich im Mittleren Osten, in Nordafrika und sogar Frankreich relativ gut verkauft haben. Die LKW-Bühnen-Serie von Manotti dürfte für Socage nicht groß interessant sein, da ist man selbst breit aufgestellt. Aber die zusätzlichen Fertigungskapazitäten wie auch das Know-how sind sicherlich ein Gewinn.

Manotti ist es nie gelungen, den Übergang von einer verarbeitenden Firma zu einem Hersteller zu schaffen. Zumindest rettet dieser Schritt nun die Jobs – und sollte ein insgesamt stärkeres Unternehmen hervorbringen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK