24.11.2016

IPAFs Mann für den hohen Norden

Die International Powered Access Federation (IPAF) hat den Schweden Kent Boström zum Repräsentanten für Nordeuropa ernannt. Der hohe Norden umfasst dabei neben Skandinavien (im weiteren Sinne, also Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland und Island) auch die Baltenrepubliken Lettland, Litauen und Estland.

IPAF-Geschäftsführer Tim Whiteman sagt: „Die Nordischen Länder sehen sich mit sprunghaft gestiegener Nachfrage nach den Leistungen der IPAF konfrontiert. Ich bin erfreut, dass Kent Boström zu uns kommt, um die sichere und effiziente Verwendung von Arbeitsbühnen weiter zu fördern. Aufgrund seiner Erfahrungen im internationalen Marketing und in der Kommunikation und aufgrund seiner profunden Kenntnisse im Industrie- und im Bausektor eignet er sich hervorragend für diese hochinteressante Funktion.“
Kent Boström

Berichten wird Boström an Romina Vanzi von IPAF. Ein Jahrzehnt lang war Kent Boström beim Entwässerungspumpenhersteller Grindex zuständig für die Kommunikations- und Marketingstrategie. Das war von 2000 und 2010. Anschließend arbeitete er als externer Kommunikationsmanager für LKAB Wassara und auch für ITT Water & Wastewater.

IPAFs Repräsentanten sollen Kontakte knüpfen und sich eng austauschen mit Regierungsverantwortlichen und Industrieverbänden, neue Mitglieder und Schulungszentren werben und die Sicherheitskampagnen des Verbands mittragen und voranbringen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK