11.11.2016

Drei LHM 550 für Ostsee und Öresund

Liebherr hat drei Hafenmobilkrane in den Nordosten Europas ausgeliefert, einmal nach Helsingborg in Schweden, zweimal ins russiche St. Petersburg. Es handelt sich um diesel-elektrisch angetriebene Krane des Typs LHM 550 mit einer maximalen Traglast von 144 Tonnen und 54 Meter langem Ausleger.

Bereits Ende August ist der neue LHM 550 für Port of Helsingborg im Västhamnen eingetroffen. Er ist mit einem Twinlift-Spreader ausgestattet, sodass er zwei 20-Fuß-Container auf einmal händeln kann. Für Niels Vallø, CEO beim Port of Helsingborg, war der hybride Antrieb aus Diesel und Elektro ausschlaggebend. Helsingborg, an der schmalsten Stelle des Öresunds gelegen, ist ein bedeutender Industriestandort und hat den zweitgrößten Hafen des Landes.

Das Duo für den russichen Hafen St. Petersburg ist mit einer 4,8-Meter-Turmverlängerung ausgestattet und bietet so bessere Sichtverhältnisse auf das Geschehen am Kai. Die Krane kommen in 4-Seil-Greifer-Konfiguration, und der Spreader kann leicht gegen einen mechanischen Greifer getauscht werden. Die Krane wurden komplett montiert von Rostock aus verschifft.
Die LHM erreichen St. Petersburg

Maxim Kim, Gebietsverkaufsleiter Maritime Krane bei Liebherr, meint: „Beide Krane sind mit einem Niederspannungs-Elektroantrieb ausgerüstet. Einfach einstöpseln und anlassen. Solange man Strom hat, arbeitet der Kran; und wenn keine Elektrizität zur Verfügung stehen sollte, kann der Dieselmotor übernehmen.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK