18.10.2016

100. LTM 1750 geht an Dufour

Bereits im Juli hat Liebherr das 100. Exemplar seines 750-Tonnen-ATs LTM 1750-9.1 ausgeliefert: Der neue Kran wurde durch den belgischen Liebherr-Händler Van Der Spek an das Kranunternehmen Dufour Transports et Manutention mit Sitz in Marquain bei Tournai im Westen Belgiens übergeben.

Der 9-Achser ist jetzt der größte Mobilkran im Fuhrpark, also neues Flaggschiff des Unternehmens. Bei Dufour sind in den vergangen Jahren die Aufträge im Bereich der Windkraft enorm angestiegen. Dies führte zu der Entscheidung, in einen weiteren großen Mobilkran zu investieren.
Der hundertste Liebherr LTM 1750-9.1 bei Windkraftarbeiten in Frankreich

Erstmals präsentiert wurde der 750-Tonnen-Mobilkran auf den Kundentagen im Juni 2012 in Ehingen (Impressionen finden Sie hier.) Das heißt: In nur vier Jahren ist es dem Hersteller gelungen, hundert dieser Großgeräte abzusetzen, macht 25 Stück pro Jahr oder zwei im Monat. Die hundert verteilen sich wie folgt: 59 Geräte arbeiten in Europa, 22 Geräte in Amerika, 16 in Asien, zwei in Afrika und ein LTM 1750 in Australien.

Der LTM 1750-9.1 erreicht Hubhöhen bis 154 Meter und Ausladungen bis 112 Meter. Die wippbare Gitterspitze kann in 3,5-Meter-Schritten bis auf 91 Meter Länge aufgebaut werden. Bei 12 Tonnen Achslast führt der Kran den 52-Meter-Teleskopausleger, die vorderen Abstützungen, eine Hilfsabstützung am Heck und eine komplette Hubwinde mit.

Zum Ersteinsatz ging es ins Département Aisne in Nordfrankreich, wo der Kran bei der Montage einer 2,75 MW Windkraftanlage eingesetzt wurde. Der Firmensitz des Kranvermieters liegt nahe der Grenze zu Frankreich. Dufour bietet neben der Vermietung von Raupen- und Mobilkranen auch Logistik, Schwertransport und Bauingenieursleistungen an.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK