09.09.2016

PI + PPI: Palfinger und Palazzani vereinbaren Zusammenarbeit

Palfinger Platforms Italy (PPI) und Palazzani Industrie (PI) haben vor wenigen Tagen eine Technik- und Vertriebsvereinbarung geschlossen. Dies soll es Palfinger ermöglichen, seine aktuelle Modellpalette im Bereich der Raupenfahrzeuge zu erweitern. Über die Modalitäten des Deals wurde nichts verlautbart.

Im Detail sieht das Agreement eine technische Partnerschaft vor, die Palfinger Änderungen am bestehenden Palazzani-Produktsortiment ermöglichen soll. Das heißt, es wird speziell auf Palfinger Platforms Italy zugeschnittene Produkte im Raupenbereich geben. Wichtig: Dies betrifft alle derzeit hergestellten Modelle des in Brescia ansässigen Unternehmens, also von 27 Meter Arbeitshöhe bis aktuell 52 Meter, dem weltweiten Spitzenwert für Raupenhubarbeitsbühnen, wie Palfinger hervorhebt. Die Arbeitshöhen darunter bearbeitet Palfinger allein, ohne Palazzani; hier entwickelt der Konzern seine eigene Palette weiter.

Palfinger wird bei der Produktentwicklung aufs Gaspedal drücken: „Dank dieser Synergie wird Palfinger Platforms Italy schon bald in der Lage sein, seinen Kunden einen der interessantesten Produktkataloge der Branche zu bieten, der unter anderem die neu eingeführten Raupenhebebühnen mit Arbeitshöhen zwischen 15 und 26 Metern bis hin zu dem in der Vereinbarung zugesicherten 52-Meter-Modell umfasst“, so das Unternehmen.
(v.l.) Davide Palazzani mit Thomas Perkmann und Paolo Balugani von Palfinger

Ein komplettes Raupenportfolio also. Auf der bauma 2016 hatte Palfinger den Anfang gemacht mit seiner 15-Meter-Kettenbühne P 150 AJTK. Die Modelle P 180 AJTK, P 210 AJTK und P 250 AJTK sind bereits angekündigt worden und sollen demnächst an den Start gehen.

Die sogenannte Tracked Class von Palfinger reicht also vom 15-Meter-Einstiegsmodell bin hinauf zum Topmodell mit 52 Metern. Vertrieben werden die Raupenmodelle durch das Netz an Palfinger-Händlern weltweit. Service und Ersatzteile liefert ebenso Palfinger.

Die Vereinbarung wurde am Hauptsitz der Palfinger AG in Bergheim bei Salzburg in trockene Tücher gebracht. Für die Österreicher unterzeichneten die beiden Geschäftsführer Paolo Balugani (PPI) und Thomas Perkmann (Palfinger EMEA). Palazzani wurde von Davide Palazzani vertreten, seines Zeichens Prokurist und Unternehmenschef.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK