11.07.2016

Zehn Jahre Heavydrive

Im Jahr 2006 erfolgte die Firmengründung. Nun, am vergangenen Samstag, feierte die Heavydrive GmbH ihr zehntes Jubiläum mit einem Tag der Offenen Tür. Zudem konnte der neue Firmensitz besichtigt werden, der erst in diesem Frühjahr bezogen wurde. Er liegt in Tapfheim, unweit von Donauwörth, in der Region Bayrisch-Schwaben. Auf 18.000 Quadratmetern hat Geschäftsführer Günter Übelacker nun genügend Platz für seine 16 festangestellten Mitarbeiter, Büro- und Sozialräume, die Werkstatt, das Lager und natürlich für seinen Maschinen- und Anlagenpark.
Der neue Firmensitz in Tapfheim bei Donauwörth – mit viel Glas

Angefangen hatte damals alles mit einer Erfindung und einer Idee, wie Übelacker sich erinnert: „Die bestehenden Miniraupenkrane auf dem Transport- und Hebemarkt können zwar Lasten anheben und positionieren, aber nicht unter Last verfahren – das war die Ausgangsidee. Die eigentliche Gründung entstand aus einer Not heraus. Mein Bruder Roland hatte einen Glastransportwagen für jedermann entwickelt, und ich hatte die Idee, ihn zu vermarkten. Aber ein deutscher Hersteller wird erst durch die Gewerbeanmeldung zum Hersteller. Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich meinen ersten Vakuum-Handsauger für 65 Euro nach Günzburg verkauft habe. Ich war mächtig stolz auf meinen ersten Verkaufserfolg und habe mich gefreut wie ein kleines Kind, das gerade laufen gelernt hat.“
Günter Übelacker

Da sich das Geschäft nur mit Transportwagen nicht rechnete, begannen die Brüder, sich für die damit verbundenen Produkte zu interessieren und diese ins Sortiment aufzunehmen. So kamen Minikrane, Sauganlagen und Hebegeräte dazu. Mittlerweile umfasst das Portfolio des Spezialisten für Glastransport und Glasmontage Vakuum-Sauganlagen, Montagelifte, Überkopf-Manipulatoren, Glasmontage-Geräte, Handsauger, Treppentransporter, Kettenzüge, aber auch Arbeitsbühnen, Teleskopstapler und Minikrane von Unic und Maeda.
Heavydrive: Der neue Firmensitz in Tapfheim

„In kurzer Zeit konnten wir viele mittelständische Firmen weltweit gewinnen, die unsere Geräte mieten und sogar kaufen wollten“, berichtet Günter Übelacker. „Ob wir eine paar übergroße Scheiben zum Guggenheim-Museum nach New York transportieren, in London ein Helmschienensystem zum Heben von Fassadenelementen planen und komplett abwickeln, für das damals zweithöchste Gebäude der Welt in der heiligen Stadt Mekka in Saudi Arabien über 14 Anlagen verkaufen – wir waren dabei“, zählt der Firmenchef einige Highlights auf.
Einsatz in 560 Metern Höhe beim Royal Clock Tower in Mekka

„Zu unseren Kunden zählen der Metallbauer aus Tapfheim, der mit uns Balkone aufstellt, oder die Stadt München, die den denkmalgeschützten Hypotower saniert.“ Außerdem war Heavydrive an der schweren Verglasung der neuen EZB in Frankfurt und der Verglasung der Besuchergalerie des Eiffelturms in Paris beteiligt.
Hausmesse beim Tag der Offenen Tür und Jubiläum

Bei der Feier konnten die knapp hundert Gäste auch die laut Übelacker größten Vakuum-Sauganlagen der Welt auf einem Fleck begutachten. Die Sauganlage am Autokran geht in Kürze nach Dubai, um gebogene Fassadenscheiben mit 12 Meter Höhe und 2,4 Meter Breite und 4 Tonnen Gewicht einzusetzen. Die VSG 2000 KS, so die Bezeichnung, hat eine besonders flache Bauweise und wurde speziell für die Montage extrem großer und schwerer Scheiben hinter Fassadengerüsten konzipiert. Bereits bei einem Saugbereich von nur zwei mal zwei Metern realisiert die Anlage die volle Traglast von 2.000 Kilogramm. Seit kurzem hat Heavydrive auch eine Produktreihe schwere Sauganlagen bis zu 6.000 Kilo Traglast im Programm.

Und dies war ein Highlight der Ausstellung: die Vakuum-Sauganlage VSG 6000 K, verbunden durch das Schnell-Wechsel-System SWS mit der Kontergewichts-Traverse VSG 7000 Konter für extrem schwere Scheiben. Diese Anlage saugt Scheiben mit einem Gewicht bis zu sechs Tonnen und bis zu 20 Metern Länge und 3,6 Metern Breite an und verfügt über ein sicheres 4-Kreis-System.

„Wir haben von Anfang an jede Herausforderung angenommen und einen hohen Anspruch an Personal und Qualität gehabt. Damit konnten wir über die Jahre in vielen Bereichen zum Weltmarktführer aufsteigen“, resümiert Geschäftsführer Günter Übelacker den Erfolg seines Unternehmens.

Das neue Firmengelände in Tapfheim bietet mit 18.000 Quadratmetern nun auch genügend Platz für den stetig wachsenden Gerätepark und die 16 Mitarbeiter. Ein weiterer Vorteil des Standorts: Die hervorragende Verkehrsanbindung. Auch die Politik begrüßt das neue Unternehmen im Ort mit offenen Armen: Der Oberbürgermeister von Tapfheim, Karl Malz, sowie der stellvertretende Landrat Dr. Peter Thrul kamen persönlich, um Günter Übelacker zu beglückwünschen.

Heavydrives schwere Sauganlage VSG6000K mit sechs Tonnen Tragkraft

Den ausführlichen Bericht finden Sie in der kommenden Kran & Bühne Nr. 137, die im August erscheint.
Zum Wohl, Herr Übelacker!

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK