05.07.2016

Schwedens höchstes Wohnhaus

Das Bauunternehmen JM Sverige steht kurz vor Fertigstellung des Kista Torn (schwedisch für „Kista-Turm“), einem Wohnhochhaus im Stadtteil Kista im Nordwesten Stockholms. Der Wohnkomplex besteht aus dem eigentlichen Turm mit einer Höhe von 120 Metern und 35 Stockwerken sowie einem kleineren Gebäude, dem K2, mit 15 Stockwerken. Zusammen werden sie 362 Wohneinheiten beherbergen.

Für den Bau hat der Kranvermieter Edins Byggkranar, ein langjähriger Vertriebspartner von Linden Comansa, im September 2013 zwei Turmkrane des Herstellers an JM Sverige geliefert. Der erste Kran, der auf der Baustelle aufgebaut wurde, war ein Modell 21LC750 mit (48 Tonnen Tragfähigkeit und) einer Höhe von 50 Metern wie auch einer Ausladung von 50 Metern. Mithilfe dieses Flat-Top-Krans wurde auch der zweite Comansa-Kran montiert: ein Modell 16LC185 mit acht Tonnen Traglast. Er kam auf eine Höhe von 32 Metern und einen Radius von 35 Metern.
Der kleinere Kran, ein 16LC185 mit acht Tonnen Tragkraft, kümmerte sich um den kleineren Bau

Zu Beginn der Bauarbeiten halfen beide Krane bei der Errichtung der dicken Betonwände auf dem Fundament des Gebäudes. Kurz danach wurden mit dem 21LC750 die formgebenden Fertigwände des Gebäudes angehoben und aufgestellt. Ab dem 8. Stockwerk waren sowohl die Wände wie auch die Böden vorgefertigt, sodass mithilfe des Krans jede Etage sehr schnell hochgezogen werden konnte.

Der 21LC750 arbeitete immer drei Stockwerke über dem Team, welches für die Elektroinstallation und die Klempnerarbeiten zuständig war und anschließend die Böden mithilfe einer Betonpumpe auffüllte. Somit wurde immer ein Sicherheitsabstand von zwei leeren Etagen zwischen dem Kran und den Bauarbeitern eingehalten.

Mit zunehmender Höhe des Gebäudes nutzte das Montagepersonal von Edins Byggkranar eine hydraulische Klettervorrichtung, um den 21LC750 zunächst bis zu einer Höhe von 78 Metern hochzuziehen. Damit die endgültige Höhe von 132 Metern erreicht werden konnte, musste der spitzenlose Obendreher am Gebäude verankert werden, und es waren noch vier weitere Kletterschritte erforderlich.

Um eine optimale Leistung auf einer solcher Höhe und bei Lasten von bis zu 22 Tonnen zu garantieren, wurde der Kran mit einem optionalen Hubmotor mit 110 kW ausgestattet, der eine Geschwindigkeit von bis zu 88 Metern pro Minute erreicht. Auch wenn sie für den Einsatz beim Kista-Turm nicht erforderlich war, bestellte Edins Byggkranar den Kran mit einer Lebus-Trommel für große Seillängen, welche ein Hubseil mit einer Länge von bis zu 1.450 Metern aufnehmen kann. Diese ist für künftige Projekte gedacht.

Der größere Kran, der 21LC750, demontierte im Frühjahr 2015 den kleineren, bis er im März 2016 selbst von der Baustelle des Kista Torn abgezogen wurde. Jetzt steht die Eröffnung unmittelbar bevor.
Sein langer Bruder 21LC750 kann bis zu 48 Tonnen an den Haken nehmen, ist aber mittlerweile auch wieder abgebaut worden

Edins Byggkranar ist ein Ableger von Edins Kranar AB, welche 1972 von Bo Edin gegründet wurde. Seine Söhne Christer und Patrik übernahmen im Jahr 2000 die Firmenleitung und teilten das Ganze auf in zwei Geschäftszweige: Edins Kranar für die Vermietung von Mobilkranen und LKW-Aufbaukranen, Edins Byggkranar für die Vermietung von Turmdrehkranen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK