01.07.2016

Unter Steinen begraben

Schwerverletzt wurde ein Bauarbeiter am Mittwoch bei einem Arbeitsunfall in München-Trudering, wie die Polizei mitteilt. Ein 43-jähriger Kranfahrer aus der bayrischen Landeshauptstadt hatte eine Palette mit Betonsteinen auf einer Arbeitsbühne abgesetzt. Diese sollten dort von den Maurern weiterverarbeitet werden. Noch vor dem Lösen der Transportschlaufen geriet die Palette allerdings ins Kippen. Die Verpackungsfolie riss, und die Steine fielen einem 64-jährigen Maurer aus Memmingen, welcher unterhalb der Arbeitsbühne stand, auf den Kopf und auf den Oberkörper. Er wurde unter den Steinen begraben.

Der Bauarbeiter zog sich Prellungen und Quetschungen zu. Er kam schwerverletzt in ein Krankenhaus und musste notoperiert werden. Er schwebt nicht in Lebensgefahr.

Gegen den Kranführer wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet. Er steht in Verdacht, die Palette zu nah am Rand abgesetzt und so das Kippen herbeigeführt zu haben.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK