29.06.2016

Ein Schulungsmodell geht in die Schweiz

Die Schweizer Maltech AG hat dieser Tage einen Schulungsmodellsatz von der Firma Jäckering Industriemodellbau aus Emsbüren übernommen. Günter Schipper hatte diesen Modellsatz zur Unterstützung für die Ausbildung der Trainer und Bediener von Hubarbeitsbühnen vor zwei Jahren entwickelt (siehe Kran & Bühne Nr. 121, Aug./Sept. 2014, S. 53 und auch Vertikal.Net vom 26. August 2015).
Günther Schipper und Theo Jäckering mit Oliver Hurni von Maltech (v.l.)

Für die Maltech nahm Oliver Hurni, Leiter Schulung und Sicherheit, den Schwung Modelle entgegen. Ein Ausbildungssatz besteht aus dem Grundgerät und mindestens vier weiteren Einzelmodellen.
So sieht das Modell aus

Den Teilnehmern einer Schulung können anhand der Modelle viele unterschiedliche Situationen erklärt werden. Am Grundgerät lassen sich viele Feinheiten darstellen wie zum Beispiel verschiedene Abstützarten, diverse Untergrundausführungen oder auch Reichweiten mit unterschiedlichen Lasten. Außerdem ist es möglich, verschiedene Achssysteme in Funktion darzustellen. Ein Raupenfahrgestell stellt die unterschiedlichen Abstützmöglichkeiten dar einschließlich deren technischer Grenzen. Gleichzeitig ist es ebenfalls möglich, verschiedene Lenkungsarten und die unterschiedlichen Ausführungen des Lochfahrschutzes zu erklären.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK