31.05.2016

Palfinger zieht Rekordakquisition durch

Die vor kurzem angekündigte Akquisition ist unterschrieben: Palfinger übernimmt die Herkules Harding Holding AS und damit die norwegische Harding-Gruppe zu hundert Prozent. Verkäufer ist der norwegische Private Equity-Fonds Herkules. Somit mausert sich der Konzern zum neuen Weltmarktführer für maritime Rettungsausrüstung. Allerdings müssen die Kartellbehörden noch ihr Okay geben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, heißt es.
Morten Blix von Herkules mit Palfinger-Vorstandsboss Herbert Ortner und Styrk Bekkenes, dem CEO von Harding Safety im Hintergund (v.l.)

Harding ist einer der führenden Anbieter von Rettungsausrüstung und Lifecycle-Services für maritime Einrichtungen und Schiffe und hat sein Headquarter in Seimsfoss, Norwegen, und ist mit seinem umfassenden Servicenetz in 16 Ländern vertreten. Harding erzielt mit rund 800 Mitarbeitern etwa die Hälfte des Umsatzes in Höhe von zuletzt 140 Millionen Euro mit Lifecycle-Services. Produkttechnisch ist Harding führend bei Rettungsbooten.

Diese Akquisition ist die größte in der Geschichte der Palfinger-Gruppe. Der Marinebereich von Palfinger wird sich, so der Deal denn zustande kommt, vom Volumen her nahezu verdoppeln auf über 300 Millionen Euro. Das sind mehr als 20 Prozent des Konzernumsatzes.

Kommentare

Das muss man PALFINGER lassen, die wachsen und sichern sich die Marktführer, sei es Kran, Wechselgeräte, Ladebordwände, Arbeitsbühnen usw.
Auch Flächendeckend ist Palfinger gut aufgestellt.
Eben ein Rund-Um-Anbieter, was immer mehr gewüncht wird.

08.06.2016
Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK