16.05.2016

LKW-Bühne eingekrant

Bitte eine Bühne: Umbau und Renovierung der ZKB-Filiale am Paradeplatz in Zürich waren eigentlich abgeschlossen, da bemerkte man, dass noch an allen Fenstern die Rollläden montiert werden müssen. Eigentlich keine große Sache, wäre das Fassadengerüst nicht schon abgebaut worden. Also musste eine Arbeitsbühne her. Und da machte die UP AG ihrem Namen alle Ehre.

Die Bühne musste rund 20 Meter Arbeitshöhe bieten und einen eingeschossigen Vorbau überbrücken. Eine weitere Vorgabe des Kunden war die Nutzlast der Arbeitsbühne von 250 Kilogramm, da zwei Monteure mit jeweils einem Rollladen zum jeweiligen Fenster hochgebracht werden mussten.
Wer wird denn gleich in die Luft gehen...

Mit diesen Vorgaben fiel die Wahl dann auf die LKW-Arbeitsbühne E 290 PX des italienischen Herstellers GSR aus Rimini. Alles klar also, wäre da nicht der enge Zugang zum Innenhof, der schon mit einem Kleinwagen schwierig zu passieren wäre. So musste nach einer Lösung gesucht werden, wie die 12,5 Tonnen schwere Arbeitsbühne in den Innenhof gelangt. „Auch wenn die Bühne viel kann und äußerst flexibel ist, fliegen kann sie dennoch nicht, zumindest nicht aus eigenem Antrieb“, heißt es launig im Einsatzbericht der UP AG.

Nach der Besichtigung des Einsatzortes durch den erfahrenen Außendienstmitarbeiter Mischa Schmid von der UP AG war dann die Lösung gar nicht so schwierig. Mithilfe eines All-Terrain-Krans der Firma Toggenburger aus Winterthur wurde die Arbeitsbühne kurzerhand über die Dächer der ersten Gebäudereihe gehoben und im Innenhof platziert. Der Kranführer setzte sie mit viel Feingefühl an den richtigen Standort, und schon nach wenigen Minuten konnte sie dem Kunden instruiert und übergeben werden.
Damit endlich die Rollläden montiert werden können...

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK