29.04.2016

Terex verkleinert Belegschaft

Der US-Baumaschinenkonzern Terex steht vor großen Veränderungen und bitteren Einschnitten: Rund 650 Stellen sollen wegfallen als Teil eines
umfassendes Restrukturierungsprogramms, das 60 Millionen Dollar (knapp 53 Millionen Euro) an Einsparungen bringen soll, wie das Unternehmen in der quartalsmäßigen Telefonkonferenz angekündigt hat.

Die Hälfte davon soll wohl im schwächelnden Hafengeschäft (Port Solutions) gestrichen werden, und auch bei Verkauf und Vertrieb sowie bei den allgemeinen Verwaltungskosten soll kräftig gespart werden. 40 Prozent der Einsparungen sollen noch im zweiten Halbjahr 2016 realisiert werden, der Rest im kommenden Jahr.

Zur geplanten Fusion hieß es: Außerdem arbeite der Konzern mit seinen Finanz- und Rechtsberatern daran, die Finanzkraft von Zoomlion einzuschätzen und auch die Wahrscheinlichkeit einer möglichen Zustimmung durch die Kartellbehörden wie auch durch die Aktionäre. Zugleich sei man weiterhin unverändert dabei, den Merger mit Konecranes kartellrechtlich zu prüfen und voranzubringen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK