28.04.2016

Starker Start

Palfinger ist gut ins neue Jahr gestartet und kann seinen Umsatz im 1. Quartal um neun Prozent auf 319 Millionen Euro steigern, ein neuerlicher Rekordwert für ein 1. Quartal. Vor allem in Europa und teilweise auch in den USA liefen Ladekrane und Arbeitsbühnen wie geschnitten Brot. Dafür stürzte der Umsatz in Südamerika ab. Der Gewinn vor Steuern steigt um knapp 30 Prozent auf 27 Millionen Euro. Grund dafür ist die bessere Auslastung der Produktionskapazitäten und der gestiegene Umsatz.

Der Absatz von Ladekranen in Europa lief sehr gut. Vor allem in Schweden, Finnland, Irland, der Tschechischen Republik, Polen, Deutschland, Frankreich, Belgien und Österreich sowie in Australien (wird von Europa aus beliefert) wurden zum Teil beträchtliche Zuwächse erzielt. In Südafrika, Dänemark und Norwegen kam es hingegen zu Umsatzrückgängen. Italien und Spanien melden sich zurück: Dort erzielte Palfinger Umsatzsteigerungen von beinahe 70 Prozent.

Deutliche Zuwächse bei Umsatz und Auftragseingang gab es bei den Arbeitsbühnen. Die Produktionseinheiten waren im 1. Quartal 2016 anhaltend gut ausgelastet und weisen eine dementsprechend „hohe Profitabilität“ aus, so das Unternehmen. Außerdem konnte die Fertigung für Dritte ausgeweitet werden.

In Nordamerika legte der Umsatz im Quartalsvergleich um 6,4 Prozent zu, vor allem dank des gestiegenen Absatzes von Ladebordwänden, Forst- und Recyclingkranen sowie Hooklifts. Aber auch der Auftragseingang für Ladekrane sowie Bühnen sei hoch und somit vielversprechend für das Gesamtjahr. In Südamerika schrumpfte der Umsatz hingegen um 38,2 Prozent.

In Russland konnte Palfinger in lokaler Währung gerechnet das Geschäftsvolumen gleich hoch halten, in Euro umgerechnet ergab sich aufgrund der Rubelschwäche jedoch ein Umsatzrückgang in Höhe von 13,6 Prozent. Für das laufende Jahr erwartet das Management unverändert ein Umsatzwachstum von rund zehn Prozent.

„Wir konnten unseren Wachstumskurs fortsetzen“, erklärt Herbert Ortner, der Vorstandsvorsitzende der Palfinger AG, „vor allem die anhaltend starke Nachfrage in Europa war Ursache für Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Wir sehen aus der aktuellen Situation gute Chancen, im Jahresverlauf den Umsatz weiter steigern zu können.“


Vertikal Kommentar

Erneut ein starkes Quartal von Palfinger, das zur Zeit fast alles richtig zu machen scheint, trotz so mancher Herausforderungen. 2016 dürfte also von den Zahlen her ein neuerliches Rekordjahr für den Konzern werden. Und es schlummern noch viele potenzielle Geschäftsgelegenheiten allenthalben. Für Palfinger sieht die Zukunft rosig aus.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK