16.03.2016

Terex will 240 Stellen streichen

Der US-amerikanische Kranbauer Terex plant einen Arbeitsplatzabbau im großen Stil. Wie die in Düsseldorf erscheinende Rheinische Post berichtet, sollen an vier deutschen Standorten insgesamt 240 Stellen gestrichen werden.

In den Werken Uslar (Niedersachen) und Wetter (Westfalen) sollen demnach 160 Stellen wegfallen. 80 Jobs seien in Düsseldorf und Würzburg bedroht, heißt es. Terex bestätigte diese Pläne. Außerdem werde geprüft, die Fertigung eines bestimmten Kranmodells nach China zu verlagern. Betroffen ist zum einen das Hafengeschäft: Terex Port Solutions mit seinen Standorten Düsseldorf (Gottwald) und Würzburg. Zum anderen trifft es die Industriekransparte hart, also die frühere Demag Cranes.

Das US-Unternehmen und seine deutsche Tochter rechnen mit einem Umsatzrückgang. Jetzt soll dem Bericht zufolge mit den Betriebsräten verhandelt werden. Die Stimmung im Werk wird als schlecht bezeichnet. Zumal Terex im November 2015 schon einmal 50 Stellen in Düsseldorf gestrichen hat.
Terex-Werk in Düsseldorf-Benrath

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK