10.03.2016

Schulungen (I): IPAF erweitert in Nord-Süd-Richtung

Die International Powered Access Federation (IPAF) hat zwei neue Repräsentanten ernannt: zum einen für den Hohen Norden, zum anderen für die Türkei.

Burcu Ünal nimmt ihre Arbeit für die Organisation im April auf. Als Fachkraft für Arbeitssicherheit war sie seit 2012 Geschäftsführerin bei Platin OHS Consulting, Engineering & Trade Services mit Sitz in Ankara. Sie ist zudem zertifizierte Trainerin für Aspekte der Arbeitssicherheit.
Burcu Ünal

Für den Hohen Norden zeichnet Johan Friis verantwortlich. Dabei übernimmt er ein relativ großes Gebiet: Es umfasst sowohl die Nordischen Länder – Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland – als auch die Baltenrepubliken, also Litauen, Estland und Lettland. Mit Wohnsitz in Finnland ist Friss derzeit Geschäftsführer der Firma Scan-Baltic Certified Construction, die Sicherheitsschulungen und Zertifizierungsprogramme für den skandinavischen Markt anbietet und so Bauunternehmer, Schulungsanbieter und Behördenvertreter schult. Zuvor war Friss für den Telematikanbieter Trackunit tätig.
Johan Friis

Romina Vanzi, bei IPAF zuständig für die regionale Entwicklung sowie für Mastkletterbühnen, kommentiert: „Die IPAF freut sich, nun auch Mitglieder in diesen Wachstumsregionen betreuen zu können. Die Mitgliedsfirmen dürfen sich auf mehr IPAF-Aktivitäten vor Ort freuen einschließlich der Bereitstellung von Schulungsunterlagen in neuen Sprachen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK