20.01.2016

IPAF startet neue Kampagne

Auf Nummer Sicher mit Andy Access: Wenn sein Gegenspieler im Geiste Hugh Hazardnicht immer alles falsch machen würde... Tja, dann hätte Andy Access, der neue „Star“ der jüngsten IPAF-Sicherheitskampagne, nichts zu tun. So aber adressiert der sattelfeste Andy die typischen Fehler, die sein Kollege begeht.
Uuups...

Die Beiden sind die Posterboys der neuen Kamapagne, mit der der Verband die Arbeitssicherheit auf mobilen Hubarbeitsbühnen erhöhen will. Auf der IPAF-Webseite lassen sich die Poster kostenlos herunterladen. Zum Kampagnenstart stehen vier Poster zur Verfügung. Weitere Motive sollen jeweils im Abstand von einigen Monaten folgen. Jedes Poster illustriert eine spezifische Sicherheitsbotschaft für die sachgerechte Verwendung von Hubarbeitsbühnen.
IPAF-Kampagne: Andy weiß, wie es geht

„Die Andy-Access-Poster wurden als Mittel entwickelt, um die wertvollen Erkenntnisse aus dem IPAF Unfallmeldeprojekt zu kommunizieren sowie als Mittel, um die Schlüsselbotschaften aus dem IPAF-Schulungsprogramm zu untermauern", sagt IPAFs Technik- und Sicherheitsreferent Chris Wraith. „Vorschläge für weitere Sicherheitsthemen nehmen wir gerne unter technicalofficer@ipaf.org entgegen.“

Andy Access und Hugh Hazard: Der Name von Letzterem bedeutet auf Deutsch soviel wie Rudi Risiko. Oder Willi Waghalsig. Und Andy Access wäre sowas wie Bert Bühne.
Eines von vier Motiven der neuen IPAF-Initiative



Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK